Wildobsthecken

Pierette vitaminrose, Kartoffelrose

Die Sorten der Kartoffelrosen (Rosa rugosa) wurden gezüchtet, um besonders hohe Erträge an Hagebutten (vitaminreiches Wildobst) zu erbringen. Aus diesem Grund werden sie auch als Vitaminrosen bezeichnet. Weiterhin sind sie auch ideale Gehölze für freiwachsende Hecken, allerdings wohl mehr für den ländlichen Raum.

Cornus mas, Herlitze, Dürlitze, Hirlnuss

Ein wertvolles heimisches Gehölz ist die Kornelkirsche (Cornus mas), die jedoch kein typischer Gartenbaum ist. Der Grund dafür ist der sehr ausladenden Wuchs. Deshalb benötigt man für dieses Gehölz schon einigen Platz. Zudem sollte solch ein Großstrauch, aus dem mit der Zeit ein Baum wird, auch für sich allein stehen. Die Kombination mir anderen Gehölzen ist schlecht möglich.

Wildfruchthecke mit blühenden Schlehdorn

Ein interessantes heimisches Gehölz ist die Schlehe (Schlehdorn, Schwarzdorn) welche auch für geschnittene Hecken verwendet werden kann. Prunus spinosa ist durch sein dorniges Geäst ein hervorragendes Vogelschutzgehölz (Nistplatz) für Singvögel. Daneben sind die schwarzen Beeren essbar. Sie werden nach dem ersten Herbstfrost geerntet und meist zu Wein, Likör oder Gelee verarbeitet.