Pullmanns Orientexpress, duftende Edelrose

Über die Jahre hinweg hat sich durch meine Arbeit als Gärtner und Betreiber des kleinen Gartens zahlreiches Bildmaterial abgesammelt, welches ich unmöglich alles auf meiner Internetseite präsentieren kann – jedenfalls noch nicht. Mein Bildarchiv befindet sich auf www.pictokon.net. Dort finden sich unter anderem auch Bilder der verschiedensten Rosensorten. Sortiert habe ich nach den unterschiedlichsten Kategorien; auch nach weniger gängigen Rubriken. Die Links zu den Sammlungen finden sich im Folgenden:

Rosendünger

Im Allgemeinen bin ich der Meinung, dass nicht für jede Pflanze zwangläufig ein Spezialdünger notwendig ist. Schon ein simpler Flüssigdünger deckt den Bedarf vieler Gewächse zur Genüge ab. Doch wenn es sich um Rosen handelt, sollte man schon zum ausgewiesenen Rosendünger greifen. Da habe ich nur gute Erfahrungen gemacht. Es gibt Standorte im Garten, wo man Rosen pflanzt und diese dann immer gesund aussehen, blühen und üppig wachsen.

Dornburger Schlösser Laubengang

Wer einen Rosengarten besuchen möchte, oder wer eine Hochzeit mit entsprechenden Blüten-Fotos plant, der sollte wissen, wann die Königinnen der Blumen auch wirklich zur Entfaltung kommen. Mir selber ist es schon passiert, dass ich etwa die Dornburger Schlösser im August besuchte (Bild), welche für entsprechende Laubengänge berühmt sind. Doch der duftende Massenflor war dort im August schon vorbei.

architektonischer Rosengarten

Hier habe ich einen interessanten Beitrag aus älterer Zeit vom Gartengestalter Willy Lange, der Anfang des 20. Jahrhunderts viel über Gartengestaltung publiziert hat. Er geht im Speziellen auf die falsche Vermischung von Architektur- und Naturgärten ein und erwähnt auch die fehlerhafte Gestaltung mit Rosen. Ich habe mir erlaubt, dem Beitrag hier und da einige Hinweise beizufügen.

ADR-Rose 'Wildfang'

Viele Menschen lieben Wildrosen aufgrund ihrer einfachen, ursprünglichen Blüten. Doch eignen sich diese strauchigen Gehölze leider weniger für kleine und mittelgroße Gärten, da sie viel Platz und Sonne brauchen und nur durch ihre Gesamterscheinung wirken. Doch die typischen wildrosenartige Blütenformen finden sich auch bei einigen Züchtungen und Sorten. Ihre Blüten sind ungefüllt oder halbgefüllt und die Staubgefäße sind sichtbar.