"K" - von Kalk und Kallus bis Kurztagspflanzen

Kurztagspflanze: Cannabis sativa, Hanf (Faserhanf)

Kurztagspflanzen (Abkürzung: KTP) ist die Bezeichnung für Pflanzen, die nur dann blühen und fruchten, wenn ihre spezifische, kritische Tageslänge nicht überschritten wird, also wenn die tägliche Belichtungsdauer während der Entwicklungszeit von der Saat bis zur Blüte eine zeitlang 14 Stunden nicht überschreitet.

Geköpfter Tabak

Das Köpfen von Pflanzen klingt, zugegeben, etwas martialisch, doch hier meint man im gärtnerischen Sinne einfach nur das Stutzen der Haupttriebe an krautigen Kulturpflanzen. Bei Gehölzen spricht man eher vom Schnitt oder Rückschnitt der Leitäste oder Haupttriebe und bei den krautigen Pflanzen halt vom Köpfen.

Weisstanne

Koniferen (Coniferen, Coniferae, Coniferales, Coniferopsida, Zapfenträger) bilden umgangssprachlich eine Sammelbezeichnung für alle nacktsamigen Bäume und Sträucher. Genau genommen reihen sich die Koniferen eben nur zusammen mit z.B. Ephedra, Ginkgo, und Taxales in die Nacktsamer ein: Abteilung Spermatophyta (Samenpflanzen) → Unterabteilung Gymnospermae (Nacktsamer) → Reihe der Coniferen (Koniferen) → z.B. Familie Cupressaceae → z.B. Gattung Thuja → z.B. Art Thuja orientalis (Morgenländischer Lebensbaum → Sorte Thuja orientalis 'Smaragd'.