Logo

Drachenweide – die seltsame Japanische Drachen-Weide, Salix sachalinensis 'Sekka' – für Bindereizwecke, Floristik

Salix sachalinensis 'Sekka'
Drachenweide

Einen sehr merkwürdigen Drehwuchs aneinanderklebender Triebe ...

Fast jeder hat so einen Fehlwuchs schon mal an den Blütenstängeln des Löwenzahn gesehen. Man nennt das Fascination [fascia = Binde, Bündel, Band]

Ein Parkgehölz, Solitärgehölz, aber auch ein dichter Deckstrauch. Ideal für Floristik, Bindezwecke und Vasenschmuck. Wirkt tropisch.

Japanische Drachen-Weide, Salix sachalinensis 'Sekka'

Blätter glänzend Grün und unterseitig silbrig

Aus der Ferne betrachtet ist die Drachenweide ein üppiger Busch und diese sommergrünen Sträucher erinnert mich in der Physiognomie irgendwie an Bambus. [Tatsächlich wächst auf Sachalin auch Bambus]

Sicher könnte man beide [von Haus aus unterschiedliche] Pflanzengruppen im Garten ganz gut kombinieren.

Die Äste der Lockenweide finde ich dekorativer, als die der Salix matsudana 'Tortuosa' (Bild unten)

bis 4 m hoch ...

Die Drachenweise ist ein sommergrüner Strauch, der bis zu vier Meter hoch wächst.

Hier auch noch mal der Vergleich mit dem Habitus, der irgendwie dem des Bambus ähnelt - wenigstens aus der Fernbetrachtung.

 

Blütenkätzchen, Weidenkätzchen

Die Blüten werden bist zu 5cm lange silbrige Kätzchen.
eCard

Vermehrung: superleicht durch Steckholz

 

Triebbündel

Die bündelartigen Verwachsungen der Triebe werden um so breiter, je besser der Boden und die Ernährung der Pflanzen ist.

Die Triebe können bis zu 5cm breit wachsen.

 

Korkenzieherhasel, Corylus avellana 'Contorta'

Für Stein- und Vorgärten ebenso geeignet, wie für Pflanzkübel
Korkenzieherhasel

 

Impressum