Liebesgedichte

Morgenstimmung

Liegst wohl noch im Traum befangen... so beginnt das Gedicht, das Theordor Storm in einem Brief seiner Verlobten Constanze Esmarch widmete. Viele Liebesgedichte Storms sind meist sehr eng mit den Inhalten seiner Briefe verbunden gewesen. So schrieb er folgende Verse an einem Mittwoch Morgen um 7 Uhr.

Weiter lesen
getraeuch-im-schnee

Es bebet das Gesträuche... Ein Gedicht, geschrieben von dem Lyriker Georg Friedlich Daumer (1800-1875). Die wenigen Zeilen sprechen von der Erinnerung an eine vielleicht vergangene Liebe. Brahms vertonte diesen Text mit anderen Gedichten Daumers in seinem Werk "Liebeslieder. Walzer op. 52".

Weiter lesen
Kahle Baumkronen

Wenn du zauderst und in Angst vor dem Nebenbuhler bangst... Ein etwas weniger populäres Gedicht von Detlev von Liliencron. Wohl zu recht, da es sich hier in diesen Versen um eine Aufforderung in Reimform handelt, sich eines unerwünschten Nebenbuhlers zu entledigen. Nichts desto trotz sehr amüsant.

Weiter lesen
Herbstimpression

"Eiserne Fesseln", ein Gedicht des weniger bekannten Autors 'Alexander' aus dem Jahre 2002... Die Fessel als eine Allegorie auf uns nicht loslassende, unangenehme Erinnerungen.

Weiter lesen
Nacht

Tiefe dunkle schwarze Nacht wo ist nur deine Kraft? – Gedicht eines unbekannten Autors aus dem Jahre 2007.

Weiter lesen