Akzentbeleuchtung
Akzentbeleuchtung.

Die Gartenbeleuchtung ist im Vorgarten des Hauses ebenso wie im klassischen Schrebergarten längst gang und gäbe. Doch damit gehen oft auch hohe Kosten einher. Während man zu Hause schnell den Stromanbieter wechseln und sich mit dem Toptarif Rechner (www.toptarifrechner.com) ausrechnen kann, wo Strom am günstigsten ist, ist das bei einer Kleingartenanlage ungleich schwieriger. Oft wird der Stromanbieter von dem Vorstand ausgewählt und bleibt für viele Jahre erhalten. Um einen Wechsel, um Kosten einzusparen, kümmert man sich nur selten.

Bleibt die Frage, wie man dennoch einen stilvoll beleuchteten Kleingarten behalten, dabei aber nicht zu hohe Kosten verursachen kann.

Zeitschaltuhren und Bewegungsmelder

Ratsam können in diesem Zusammenhang Bewegungsmelder sein. Sie sind schon für wenig Geld erhältlich und sorgen dafür, dass der Garten vor allem dann ausgeleuchtet wird, wenn sich jemand darin bewegt. Das ist die optimale Lösung, wenn die Gartenbeleuchtung vor allem Sicherheitsaspekte berücksichtigen soll. Geht es hingegen um den dekorativen Zweck, sind Zeitschaltuhren eine gute Möglichkeit, die Stromkosten zu senken. So kann man nicht vergessen, abends die Gartenbeleuchtung abzuschalten, sondern geschieht dies automatisch mit der Zeitschaltuhr. Diese sollte jedoch in den Zeiten, in denen man den Garten ohnehin nicht aufsucht, abgebaut werden, damit kein unnötiger Strom verbraucht wird.

LED Gartenbeleuchtung spart Geld

Eine andere Möglichkeit, um bei der Gartenbeleuchtung möglichst hohe Einsparungen zu erzielen, ist die Umrüstung auf LED Leuchtmittel. Diese bieten ein sehr angenehmes und helles Licht, können in allen gängigen Formen und Farben angeboten werden und sparen dabei auch noch jede Menge Strom ein. Nicht umsonst laufen die LED Leuchtmittel bei manchen Verbrauchern den Energiesparlampen bereits heute den Rang ab. Werden diese nun im Garten eingesetzt, lässt sich nicht nur Strom einsparen. Die gesamte Gartenbeleuchtung kann durch LEDs auch in bunten Farben erstrahlen, ja sogar stetige Farbwechsel sind möglich, um ein ganz besonderes Flair zu erzielen.

(Gastbeitrag, Aktualität beachten, 1/2013, die Urheberrechte liegen beim Autor)