Party im Garten
Viel Effekt mit wenig Aufwand: Tischdekoration.

Wenn man eine Gartenparty veranstaltet, dann sollte einfach alles stimmen. Denn man hat noch zu gut die letzte Party im Sinn, die ein Freund veranstaltet hatte. Es war einfach toll gewesen und so soll das eigene Fest dieses Mal auch werden.

Denn nichts ist peinlicher, als eine schlecht organisierte und langweilige Party. Spätestens wenn die illustren Gäste als erste gehen, dann weiß man, dass man wieder einmal alles falsch gemacht hat. Entweder haben die Getränke oder das Essen nicht gereicht oder den Gästen gefiel die aufgelegte Musik nicht. Wer nörgeln möchte, der wird allerdings auch immer einen Grund dafür finden.

Viele Köche verderben den Brei

Grundsätzlich ist es immer gut, wenn man Hilfe bei der Gartenparty hat. Aber es gilt halt auch immer noch das alte Sprichwort: Viele Köche verderben den Brei. Das Motto lautet, dass jemand die Oberaufsicht über alle auszuführenden Arbeiten behält. Die übrigen Helfer kümmern sich um den Abwasch, grillen, säubern die Tische oder sorgen für Musik. Jeder wird dort eingesetzt, wo man ihn unbedingt braucht. Doch bevor es überhaupt einmal so weit ist, müssen tausend Dinge erledigt werden. Dazu gehört die Durchsicht des vorhandenen Partygeschirrs. Das perfekte Geschirr und viele Dekorationsartikel sind zu finden bei http://www.pulsiva.de, dem Spezialisten für Gastronomie und Fest.

Auch Blumen müssen her

Selbst wenn die Gartenparty neben der großen Blumenwiese stattfindet, so gibt es doch eigentlich keinen Grund, diese zu betreten. Entweder man sperrt Nutzflächen ab oder man gibt sie halt doch für die Gäste frei. Allerdings braucht man auf Blumen nicht zu verzichten, denn die sehen auch im Festzelt immer gut aus. Einmal angeschafft, kann man übrigens das Service für den Garten immer wieder benutzen. Wenn die Party endlich vorbei ist und alle Gäste gegangen sind, dann atmet der Veranstalter auf. Aber die Gäste freuen sich auch schon auf das nächste Event, bei dem jeder einzelne Spieler bestimmt mit bester Kleidung antritt.


(Gastbeitrag, Aktualität beachten, 12/2013, Urheberrecht und URL liegt beim Autor)