Heller Wintergarten
Heller, gemütlicher Wintergarten.

Beim Bau eines Wintergartens gibt es viel zu bedenken. Wer vor hat, einen Wintergarten zu bauen, sollte vor dem Beginn der Bauarbeiten genau planen, was am besten ist. Das gilt für viele Dinge in Bezug auf den Wintergarten und auch auf die Art, den Wintergarten später zu beheizen. Denn auch wenn durch die großen Glasflächen die Sonne viel Kraft entwickeln kann und den Wintergarten teilweise beheizen wird, reicht diese Wärme an kalten Tagen nicht mehr aus, um sich im Wintergarten aufhalten zu können. Ein Wintergarten muss deshalb beheizbar sein.

Eine gute Möglichkeit, den Wintergarten zu beheizen, ist eine Gasheizung. Diese Form der Heizung kann viele Vorteile haben und einer davon ist es, dass günstige Tarife niedrige Heizkosten für den Wintergarten versprechen.

Die Auswahl des richtigen Heizkessels

versteckter WintergartenSchon bei der Auswahl des richtigen Heizkessels kommt es bei einer Gasheizung darauf an, sich im Falle des Wintergartens für das Modell zu entscheiden, das am meisten Kosten einspart. Es werden im Handel Standard-Gasheizungen sowie Gas-Niedertemperatur-Heizungen und Gas-Brennwert-Heizungen angeboten. Die Standard-Gasheizungen sind wegen der zu hohen Kesseltemperaturen nicht mehr zu empfehlen. Anders ist es mit den Gas-Niedertemperatur-Heizungen sowie den Gas-Brennwert-Heizungen. Beide Modelle sparen Gas, weil sie mit niedrigen Kesseltemperaturen auskommen und immer nur so viel Wärme bereitstellen, wie gerade benötigt wird. Das ist besonders bei einem Wintergarten, der über die Fensterflächen und das Sonnenlicht häufig mit beheizt wird und nur wenig zusätzliche Wärme benötigt, optimal.

Auch ein günstiger Gastarif ist wichtig

Neben der Auswahl der Gasheizung, die aufgrund ihrer Arbeitsweise am meisten Kosten einspart, ist es außerdem wichtig, einen günstigen Gastarif abzuschließen, um den Wintergarten über die Gasheizung kostensparend beheizen zu können. Die Gasanbieter bieten nämlich ihren Kunden wahlweise unterschiedliche Tarife an. Hier heißt es die Augen offen halten und aufpassen, um nicht zu viel zu bezahlen. Tarifrechner helfen zunächst dabei, einen günstigen Gasanbieter im Bereich des eigenen Standortes zu finden. Oft reicht das aber noch nicht aus, um richtig zu sparen. Es kommt auch darauf an, den richtigen Zeitpunkt zu wählen, um einen Gastarif abzuschließen. Es ist nämlich möglich, beim Abschluss im Sommer eine Sommer-Preisgarantie für den kommenden Winter zu bekommen. Es lohnt sich deshalb, beim Abschluss des Vertrags mit dem Gasanbieter z.B. Yello Gas im Sommer zu verhandeln und die Sommer-Preisgarantie für den Winter schon dann festlegen zu lassen.

(Gastbeitrag, Aktualität beachten, 6/2014, Urheberrecht und URL liegt beim Autor)