Gemüsegarten mit BohnengestellGemüseagarten anlegen, aber mit Stil!
Gemüseagarten anlegen, aber mit Stil!

Der Gemüsegarten selber sollte frei liegen, kaum beschattet sein und den besten Boden im Garten haben. Ich habe auf meiner Webseite schon einige Tipps dazu gegeben, wie ein Gemüsegarten angelegt wird und zwar möglichst abgelegen von den Obstbäumen und -büschen, also getrennt vom Obstgarten. Auch über die verschiedenen Größen des Gemüsegartens habe ich berichtet, doch neige ich immer mehr dazu, für Familien bis 5 Personen nur 10 m x 10 m (100 m², 1 Ar) Gemüseland vorzusehen. Warum, das ist im Beitrag "Obst- und Gemüsegarten anlegen" nachzulesen.

Und nun möchte ich mich nicht länger aufhalten und dir den Vorschlag machen, einfach mal auf meinen Youtube-Kanal zu gehen, denn dort wird in vielen Beispielen ein kleiner Gemüsegarten vorgestellt, samt der Bewirtschaftung. Nachzulesen sind die Themen aber auch unter der Rubrik Selbstversorgergarten anlegen.

Noch ein paar Tipps zum Gemüseanbau

Und noch ein Gedanke soll zum Nachdenken anregen: Jeder Garten hat mit seinen Bodenverhältnissen, mit seiner Lage und mit dem ihm eigenen Mikroklima ein bestimmtes Potential. Je näher man sich an die Eigenart dieses Fleckens heran bewegt, um so leichter wird man es haben, ihn zu kultivieren und dieses Potential auszuschöpfen.

Ich empfehle immer wieder, Gemüsesorten sorgfältig zu wählen. Ein Trick, sich etwas mehr mit diesem Thema zu beschäftigen ist der, die Saaten mit speziellen Schildchen zu beschriften, denn zu schnell hat man die jeweilige Sorte wieder vergessen. Parallel dazu ist es sinnvoll, in einem Heft die Sorten zu notieren und dann Notizen zu deren Eignung zu machen. So beginnt man, sich automatisch mehr für die Pflanzenkultur zu interessieren. Hat man dann mal ein Gemüse erwischt, das besonders positiv aufgefallen ist, dann kann man sich gezielt für die kommende Saison vorbereiten bzw. auch umgekehrt ungeeignete Sorten aussortieren.

Ist man im Garten und hat gerade kein Notizbuch zur Hand, dann tut es auch ein Handyfoto... also Samentüten vorher mit dem Handy knipsen – und im Herbst das Ernteergebnis ;-). Bei Obstgehölzen und Beerensträuchern mache ich mir prinzipiell ein Foto vom Sortenschild aus der Nähe und dann noch ein Foto mit dem Standort der Pflanze im Garten.

Bei Samen für Gemüse und Gartenblumen ist es gut zu wissen, wie lange sie keimfähig sind. So spart man unnötige Käufe, wenn noch genügend Sämereien vorhanden sind und Enttäuschungen, wenn man unbrauchbaren Samen ausgebracht hat. Bei Unklarheit lieber den Samen wegwerfen oder eine Keimprobe machen. Dazu einfach ein paar Samen auf Küchenpapier legen und feucht halten. Nach wenigen Tagen zeigt es sich, ob der Samen noch keimfähig ist.