Blütenform Chinesische Winterblüte Chimonanthus praecoxNicht selten riecht man das Gehölz, bevor man es entdeckt. Sorte 'Luteus'.
Nicht selten riecht man das Gehölz, bevor man es entdeckt. Sorte 'Luteus'.

Das Blütengehölz heißt eigentlich nur "Winterblüte" und wird in den Baumschulkatalogen erweitert als Duftender Winterblüte oder Chinesische Winterblüte, mitunter auch Japanischer Piment (Japanese allspice). Es ist ein Zierstrauch, der kaum in unseren Gärten zu finden ist. Dabei ist nicht nur der Flor interessant, welcher an milden Tagen von Dezember bis März erscheint, sondern auch dessen Duft. Nachdem ich Chimonanthus praecox mit seinen Qualitäten in einem botanischen Garten entdeckte, habe ich sie auch in meinen Garten gepflanzt. Zu meinen Erfahrungen unten mehr.

Botanik

Die Art Chimonanthus praecox* gehört zur Gattung Chimonanthus und diese zur Pflanzenfamilie der Gewürzstrauchgewächse (Calycanthaceae), welche der Ordnung der  Lorbeerartigen (Laurales) zugeordnet sind. Die Art stammt aus China und heißt dort Làméi (蜡梅). Im Englischen hat sie den Namen Japanischer Piment, dieser hat aber nichts mit dem Gewürz Piment (Pimenta dioica) zu tun. Die Samen der Chinesischen Winterblüte gelten sogar als giftig. Sie enthalten ein giftiges Alkaloid namens Calycanthin, doch werden die Blüten der Winterblüte in der traditionellen chinesischen Medizin mit Öl angesetzt und auf diese Weise verwendet.

Chimonanthus praecox Duftende Winterblüte

Bei uns ist das sommergrüne Gehölz ein etwa 2 bis 3 m hoher, stark verästelter Strauch. Die kantigen Triebe sind behaart und später kahl, in der Farbe grau bis olivgrün und an der Sonnenseite gebräunt. Die Knospen haben eine grüne Färbung und sitzen auf großen Blattkissen. Die lorbeerartig geformten Blätter weeisen eine gegenständige Anordnung auf und Längen von 6 bis 20 cm, die Form ist lanzettlich bis schmal elliptisch. Sie sind beiderseits glänzend hellgrün, doch die Oberseite ist durch kurze Borsten recht rauh. Im Herbst färbt sich das Laub gelb. Die Vermehrung der Art geschieht durch Grundsprosse oder mittels Sproßstecklingen im Sommer unter Sprühnebel. Samen wird unter Glas gesät.

Blüte

Die Blüten erscheinen am zweijährigen Holz, je nach Witterung von Januar bis März, seltener bereits ab Ende November. Sie sind etwa 2,5 cm groß und die Kronenblätter sind außen hellgelb, innen braungelb bis purpurrot und sehr angenehm duftend. Früchte reifen bei uns nicht aus.

Standortansprüche und Verwendung

Das Gehölz verlangt gute Böden in warmer und geschützter, sonnig bis halbschattiger Lage. Stauende Nässe wird nicht vertragen, aber auch zu trocken darf der Standort nicht sein. Im Winter muss die Chinesische Winterblüte vor praller Sonne geschützt sein (von Osten her). Das Blütengehölz ist in der kalten Jahreszeit in der Blüte nicht so auffällig, wie zum Beispiel die Zaubernuss (Hamamelis-Ziersorten), doch ist der Flor in milden Wintern von viel längerer Dauer.

Chimonanthus praecox Duftende Winterblüte

Ich habe die Duftende Winterblüte bei uns am Weg zum Wäscheplatz gepflanzt, wo ich ihn nun nach und nach mit der Schere zu einem kleinen Baum forme, damit der den Weg nicht überwächst, sondern überspannt. Da der Wäscheplatz über die Wintermonte voll im Betrieb ist, kann man sich mit der Beobachtung des Aufblühens und mitunter auch mit der Wahrnehmung der Düfte (nur bei warmer, sonniger Witterung) bereits auf den Frühling freuen. 

Kaufen, Pflanzen, Pflegen

Das Gehölz wird in den Baumschulen nicht immer vorrätig sein, doch per Bestellung ist es immer zu haben. Natürlich kann die Chinesische Winterblüte auch online gekauft werden, und da sie Pflanzen meist in Größen von 30 bis 60 cm gehandelt werden, ist der Versand der Ware auch völlig unproblematisch. Bei der Pflanzung ist nichts besonderes zu beachten. Besonders empfehlenswert sind aber die Monate September/Oktober und März/April. Direkt nach dem Einpflanzen sollte das Ziergehölz nicht gedüngt werden. Später sind Hornspäne ein gutes Düngemittel, welches man kaum überdosieren kann. Nach meinen Erfahrungen verträgt der Strauch jeden Schnitt, doch muss er für eine reiche Blüte keinerlei Schnittmaßnahmen bekommen. Krankheiten und Schädlinge sind nicht bekannt.

Sorten:

  • Chimonanthus praecox 'Grandiflorus' großblumig
  • Chimonanthus praecox 'Luteus' schönes Gelb (lúteus = gelb)

* Cheimon (griechisch) = Winter, anthos = Blume; Synonyme der Art sind Calycanthus praecox L. und Chimonanthus fragrans Lindl.