Sträucher, Ziersträucher, Blütengehölze

Blutjohannisbeere

Die Blutjohannisbeere (Zierjohannisbeere) mit seinen vielen Ziersorten ist ein Strauch, welcher die meiste Zeit des Jahres eher unauffällig ist. Im April und Mai, wenn das Gehölz dann aber in die Blüte kommt, ist es mit kaum einer anderen Art vergleichbar und schön. Je nach Sorte hängen dann kräftig rote Blütentrauben in Massen an den Zweigen. Steht im Hintergrund dann noch eine Forsythie im Flor, werden die Farben der Zierjohannisbeere noch intensiver. Solche Farbkombinationen halte ich für wichtig, denn in der Einzelstellung des Gehölzes würde man sich solche Effekte verschenken.

Blütenform Chinesische Winterblüte Chimonanthus praecox

Das Blütengehölz heißt eigentlich nur "Winterblüte" und wird in den Baumschulkatalogen erweitert als Duftender Winterblüte oder Chinesische Winterblüte, mitunter auch Japanischer Piment (Japanese allspice). Es ist ein Zierstrauch, der kaum in unseren Gärten zu finden ist. Dabei ist nicht nur der Flor interessant, welcher an milden Tagen von Dezember bis März erscheint, sondern auch dessen Duft. Nachdem ich Chimonanthus praecox mit seinen Qualitäten in einem botanischen Garten entdeckte, habe ich sie auch in meinen Garten gepflanzt. Zu meinen Erfahrungen unten mehr.

Forsythia intermedia Minigold

Die Goldglöckchen (Forsythien, Blühholz, botanisch Forsythia x intermedia) sind beliebte Ziersträucher, denn sie bringen im Frühjahr mit knappem Vorsprung vor den Blütenkirschen die erste üppige Blütenfülle in den für den Garten, Vorgarten und in die Grünanlagen unserer Städte. Wer ein kleines Grundstück hat, der sollte sich vor Kauf und Pflanzung eines solchen Gehölzes hier aber kurz über deren verschiedenen Sorteneigenschaften informieren, denn einige der Formen werden mit der Zeit relativ groß.

Magnolie Sorte 'Lennei'

Magnolien gehören mit ihren großen, weiß bis rosafarbenen Blüten zu den markantesten und malerischsten Gehölzen im Frühling. Früher pflanzte man sie gern nahe an Gartenteichen, um auf deren Wasseroberfläche die herabfallenden Blütenblätter aufzufangen. Magnolien sind Flachwurzler und bilden meist breit ausladende Baumkronen aus. Wenn mehr als eine Magnolienpflanze im Garten gepflanzt werden soll, so empfehle ich, nur eine Art und Sorte zu verwenden. Die Masse der Blüte mehrerer Bäume ist immer eine gestalterische Besonderheit.

Euonymus alata Flügelspindelbaum

Die Zahl der attraktiven Ziersträucher für den Haus- und Vorgarten scheint zunächst riesig groß und so sollten wir bei der Auswahl Kriterien festlegen. Entweder mögen wir repräsentative Arten und Sorten oder legen mehr das Gewicht auf ökologische Aspekte. Für beide Wahlmöglichkeiten sind Beispiele gegeben, doch soll vorweg ein wichtiger Tipp zu den gestalterischen Regeln gegeben sein. Wer repräsentativ gestalten möchte, dem sei unbedingt geraten Ziergehölze zu pflanzen, welche an dem gewünschten Standort absolut passen sind und dort gesund und kräftig wachsen. Zum Beispiel sollen ja die meisten Blütensträucher sollen ja auch außerhalb der Blütezeiten passabel aussehen. Aber jedes Ziergehölz, welches auch nur ein wenig im Wuchs kümmert und wo die Blätter dadurch fahl erscheinen, strahlt auf seine Umgebung ein Flair aus, welches tatsächlich nicht als repräsentativ bezeichnet werden kann.