Viburnum Duftschneeball
Winterduftschneeball, ein Winterblüher

Viburnum bodnantense 'Dawn', der Winterduftschneeball: Dieses sommergrüne und 2 bis 3 m hohe Strauchgehölz wird mit sehr viel verschiedenen Namen im Handel angeboten, Beispiele dafür sind Bodnatense- oder Duftschneeball. Der Zierstrauch ist ein Züchtung bzw. Kreuzung aus Viburnum farreri und Viburnum grandiflorum*. Ich habe den Winterschneeball schon zu den verschiedensten Zeiten in Blüte gesehen, im Spätherbst, in milden Wintern oder im Vorfrühling. Die Hauptblüte liegt aber im März.

Verwendung und Sorten

Sicher wird man das Duftgehölz kaufen, weil es im Winter blüht und das tut es auch. Doch die Blüten erscheinen nur an milden Tagen und bei Frost erfrieren sie. An warmen, sonnigen Wintertagen und bei Windstille verströmen die rosa Blütenbüschel einen angenehmen, schweren Duft, der sehr an Bienenwachs erinnert. Doch im Großen und Ganzen finde ich den Bodnant-Schneeball wenig spektakulär. Mit der Hinzupflanzung anderer Winterblüher ist es aber möglich, eine entsprechende Gartengestaltung interessanter zu machen. Zur Benachbarung werden Prunus subhirtella 'Autumnalis', Chaenomeles, Corylopsis, Daphne und Erica carnea vorgeschlagen, ebenso Frühblüher aus Blumenzwiebeln wie Schneeglöckchen, Märzenbecher und Schneestolz. An trüben Wintertagen mag das Ziergehölz wie gesagt eine Besonderheit sein, doch im Sommer wirkt das Gehölz eher unauffällig. Viburnum bodnantense 'Dawn' wächst mehr aufrecht und  eignet sich gut als Deckstrauch.

Sorten:

  • Viburnum bodnantense 'Dawn' – das ist die bekannteste Sorte mit rosa Blüten; aufrechter Wuchs; auch als Hecke verwendbar
  • Viburnum bodnantense 'Deben' – Sorte mit weißen, leicht rosa Blüten; lockerer Wuchs (breiter, als 'Dawn'); schöne karminrote Herbstlaubfärbung
  • Viburnum bodnantense 'Charles Lamont' – sehr schöne weiß-rosa Blüten, die man aus der Nähe betrachten sollte; sehr schöne Herbstfärbung

Standort und Pflege

Das Wichtigste, was bei der Pflege beachtet werden sollte, ist ein sonniger Standort, damit der Strauch viele Blüten ausbildet. Nach meinen Erfahrungen verträgt der Bodnatense auch Trockenperioden sehr gut. Und er ist robust gegen Pflanzenschädlinge, was man bekanntlich von Viburnum opulus (Gemeiner Schneeball) oder Viburnum carlesii (Koreanischer S.) nicht sagen kann. Außerdem verträgt er saure bis schwach alkalische Böden.

Der kräftig wachsende Blütenstrauch ist zudem in der Weise robust, dass man ihn auch einmal radikal zurückschneiden kann. Für die Blüte wird kein besonderer Schnitt benötigt. Die blühenden Zweige können für Sträuße Verwendung finden. Mit dem Antreiben von Blütenzweigen habe ich keine guten Erfahrungen gemacht. Die Knospen gehen auf, verwelken aber sehr rasch. Vermehrt wird durch Stecklinge.

Verwechslungsmöglichkeiten ?

Wie oben erwähnt, duftet Viburnum bodnantense 'Dawn' etwas. Die Sorte sollte jedoch nicht mit dem stärker duftenden Viburnum carlesii (Koreanischer Schneeball) verwechselt werden. Dieses Gehölz ist ein kleiner, rundlicher Strauch, etwa einen Meter hoch und blüht im April/Mai.

Im Garten sind die Blüten eher unauffällig.
Im Garten sind die Blüten eher...
Viburnum bodnantense 'Deben'
Viburnum bodnantense 'Deben'
Leichte Kälte wird vertragen, aber kein stärkerer Frost.
Leichte Kälte wird vertragen, ...

* Bei wikipedia (2/2015) wird über die Herkunft folgendes geschrieben:

Beim Bodnant-Schneeball (Viburnum × bodnantense Aberc.) handelt es sich um eine Hybride aus den Elternarten Viburnum farreri Stearn, Syn.: Viburnum fragrans Bunge (Duft-Schneeball) und Viburnum grandiflorum Wall. ex DC.. Diese Züchtung entstand etwa 1934/1935 in Bodnant, Nordwales, was sich im Artnamen niederschlug.