Engelstrompete mit duftenden gelben Blüten
Engelstrompete mit duftenden Blüten.

Die Engelstrompete – botanisch Datura (Stechapfel) ist auch unter dem Namen Brugmansia-Hybriden bekannt. Man findet sie auch unter den Namen: Brugmansia aurea (Goldene Engelstrompete), Datura metel (Indischer Stechapfel), Brugmansia suaveolens (Duftende Engelstrompete).
Recht häufig blühen neu gekaufte Engelstrompeten nicht so, wie man es sich vorstellt.
Aber auch ältere Exemplare, die früher einmal reich geblüht haben, kümmern mehr und mehr vor sich hin. I

Ich denke, ein Hauptproblem bei der Pflege der Engelstrompeten ist die Pflanzenerde, also das Substrat. Engelstrompeten wünschen ähnlich wie unsere Rosen einen lehmhaltigen Boden. Dagegen sind Torfsubstrate Gift. Wenn du also nicht an Lehmboden herankommst, dann kaufe einfach Rosenerde für deine Pflanzkübel. Ältere Pflanzen sollten auch mal neue Erde bekommen, wenn die Blüte nachlässt. Sie können dabei auch stärker zurückgeschnitten werden.

Der zweite Punkt ist die reichliche Nährstoffversorgung in der Zeit, wo die Brugmansia-Hybriden draußen stehen, also von Mai bis August. Im Frühjahr solltest du einen Langzeitdünger einarbeiten. Sonst wird wöchentlich mit gewöhnlichem Blumendünger gedüngt. Es sei hier an Bewässerungsanlagen für Kübelpflanzen erinnert, die oft auch über die Möglichkeit einer automatischen Flüssigdüngung verfügen. Eine ständige Nährstoffversorgung über derartige Tröpfchenbewässerungen ist die optimale Lösung, und du brauchst auch in der Urlaubszeit niemanden zum Gießen der Kübelpflanzen anstellen.
Im September bleiben die Engelstrompeten auch noch im Freien, werden aber weniger gedüngt, damit sie bis zum Winter nicht mehr so viel Stickstoff abbekommen, denn dann sind sie anfälliger für Pilze im Winterlager.

Klar dürfte sein, das die Pflanzen sonnig stehen müssen. Zu wenig Licht lässt die Blätter gelb werden und die Blüten bleiben aus.