gemulchtes Kürbisbeet
Ein Mulchbelag fürdert die Schattengarte.

Schattengare ist ein Begriff aus dem Gartenbau und aus der Landwirtschaft. Er bezeichnet die durch "Bodenbedeckung (Schatten) entstehende Teilgare des Bodens."*

Im Grunde ist dies nichts anderes, als das, was heute umgangssprachlich als Mulchen bezeichnet wird. Früher nannte man dieses Mulchen meist "Bodenbedeckung", was korrekter ist. Interessant ist dabei die schon lange bekannte Bodenverbesserung (Gare), die dadurch bewirkt wird, dass durch die Abdeckung des Bodens (meist mit organischem Material, aber auch mit Mulchfolie) die oberen Bodenschichten nicht austrocknen. Außerdem heizt sich im Sommer der Boden nicht zu sehr auf und das UV-Licht schädigt nicht das Bodenleben.

Literatur & Quellen: * 1956 - Kleine Enzyklopädie, Land-Forst-Garten, Leipzig 1959.