Roter Herbst-Calvill
Roter Herbst-Calvill. Deutsche Pomologie 1882.

Der 'Rote Herbstkalvill' oder 'Rother Herbst-Calvill' ist ein Apfel der der Klasse der Kalvillen angehört. Er ist eine sehr seltene und alte Sorte und war als 'Echter Rotapfel' schon im 16. Jahrhundert bekannt.

Die Frucht der Roten Herbstkavill ist mittelgroß (76 mm : 62 mm) und besitzt eine dunkelkarminrote Farbe. Sie ist oft länglich und etwas kegelförmig, gegen den Kelch zugespitzt und kantig. Das Fleisch des Apfels ist reinweiß, größtenteils aber rosenrot, mürbe, sehr saftig und von sehr gewürzter, angenehmer Weinsäure. Die Frucht von schönem Aussehen ist ein vortrefflicher Tafelapfel und trotz der Saftigkeit zum Trocknen bestens geeignet. Verwertung von Oktober bis November.

Der Baum wächst stark, er wird groß und trägt sehr üppig, er eignet sich als Hochstamm für Streuobstwiesen, für raue Lagen und trockene Böden, die aber gut und tiefgründig sein sollen.

Steckbrief: Roter Herbstkalvill

Der Wuchs: Starker und großer Baum.
Die Blüte: -
Bekannte gute Befruchtersorten: -
Der Ertrag: Baum trägt üppig.
Die Früchte: Mittelgroß, dunkelkarminrot. Längliche bis kegelförmige Form. Reinweißes bis rosenrotes, mürbes Fleisch. Saftiger und würziger Geschmack.
Genussreife: Oktober bis November
Resistenzen: -
Ungünstige Eigenschaften: -
Bezugsquelle: Die Sorte ist im Handel erhältlich, wenn auch nicht im Standardsortiment der Baumschulen enthalten.
Synonyme: Rother Herbst-Cavill

Bewertung: Ein interessanter Calvillen-Apfel, da es in dieser Gruppe der sehr edlen Tafeläpfel nur sehr wenige gibt, die mit rauen klimatischen Verhältnissen auskommen, so jedenfalls laut Otto Nattermüller - Obst- und Gemüsebau, Berlin 1894, Verlag von Paul Parey. Nach anderer Literatur wird er aber auch als wärmebedürftig beschrieben: Deutsche Pomologie 1882.