Verschiedene Säulenäpfel
Geringer Platzverbrauch durch Reihenpflanzung.

Es gibt viele Obstarten, welche aufgrund ihrer Schwachwüchsigkeit durch entsprechenden Schnitt leicht in eine Säulenform zu bringen sind. Aber es gibt – und das bisher wohl nur bei den Äpfeln – auch spezielle Auslesen, welche von Natur aus diesen Säulenhabitus, also eine genetische Säulenform aufweisen. Das hat den Vorteil, dass diese Apfelsorten auch ohne viel Schnitterfahrung im Garten kultiviert werden können.

Schnitt

Nur die steilen Seitenäste, welche übers Jahr durchtreiben, müssen entfernt werden. Entweder während des Austriebes oder im folgenden Winter auf Zapfen schneiden. "Auf Zapfen schneiden" heißt, den Trieb nicht nicht völlig zurücksetzen, sondern zwei bis 4 Augen (Knospen) stehen lassen, welche dann im kommenden Jahr nur schwach austreiben.

Standortansprüche

Säulenapfel Sorte Red RiverApfelbäume lieben humose feuchte, aber nicht nasse und auch keine lehmigen Böden. Flachgründige und durchlässige Sandböden sind noch brauchbar, wenn im Untergrund günstige Feuchtigkeitsverhältnisse herrschen oder hohe Niederschläge für ausreichend Feuchtigkeit sorgen, und wenn eine gute Düngung gewährleistet ist. Auf sehr nassen, tonigen Böden sowie bei hohem Grundwasserstand und undurchlässigen Schichten in geringer Tiefe leiden die Bäume unter Frost und bekommen Krebs und Spitzendürre.

Wichtiger als die Bodenverhältnisse ist wohl eher der Umstand, dass der Apfelbaum hohe Luftfeuchtigkeit liebt, wie sie besonders in der Nähe großer Wasserflächen zu finden ist. Diese herrscht zum Beispiel im Havelobstgebiet, am Bodensee oder im Alten Land bei Hamburg vor.
Warme, trockene Lagen sagen ihm im allgemeinen nicht zu. Hier leidet er stark unter Mehltau und Blattläusen.

Kultur in Kübeln

Inwieweit Säulenobst auf dem Balkon in Kübeln gezogen werden kann, ist sicher noch nicht ausreichend erprobt. Da der Apfel ein Flachwurzler ist, sollte bei seiner Säulenform unbedingt auf ein ausreichend großes Pflanzgefäße geachtet werden. Gedüngt sollte der Apfel im Kübel nur bis Anfang Juni, damit die Triebe ordentlich ausreifen. Auch ausreichend Feuchtigkeit ist wichtig und das ganz besonders zur Reifezeit der Früchte. Eine automatische Tröpfchenbewässerungsanlage ist empfehlenswert.

Empfohlene Sorten

Apfel Red RiverVon der Staatliche Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau Weinsberg für gut und sehr gut befundene Säulenäpfel (Gesamtbewertung verschiedenster Eigenschaften):

  • 'Goldlane' - saftig, süß mit Säure, hoher Ertrag, sehr guter Lagerapfel - sehr zu empfehlen, schorfresistent, Apfel ähnlich dem 'Golden Delicious'
  • 'Ginover' - säuerliche rote Früchte, hoher Ertrag, gute Lagerfähigkeit im Winter, nicht schorfresistent - wegen der Säure gut geeignet für Bratäpfel und Kuchen
  • 'Greencats' - würzig, süß-sauer, gut lagerfähig, ein grüner Apfel ähnlich der Sorte 'Granny Smith', nicht schorfresistent
  • 'Moonlight' - würzig süß-sauer, in der Regel hoher Ertrag, schorfresistent
  • 'Pomgold' - saftig, süß mit Säure, aber mild im Geschmack, hoher Ertrag, für alle Klimalagen geeignet, nicht schorfresistent
  • 'Rondo' - säuerlich-süßer Geschmack, große Früchte, hoher Ertrag, gute Lagerfähigkeit, resistent gegen Schorf und Mehltau

Entstehung der verschiedenen Sorten

Alle heutigen Säulenäpfel gehen auf eine zufällige Mutation der Apfelsorte 'McIntosh' (eine alte Apfelsorte) zurück, auf 'McIntosh, Typ Wijcik'. Diese genetische Säulenform wurde mit anderen Apfelsorten gekreuzt, und so entstanden neu Säulenapfelsorten der "1. Generation". Einige Sortenbeispiele: 

  • 'Tuscan [Boldero]'
  • 'Charlotte'
  • 'Trajan [Polka]'
  • 'Telamon [Walz]'
  • 'Obelisk [Flamenco]' und
  • 'Maypole'.

Dieses erste Sortenspektrum wurde bald weiter gekreuzt, und es entstanden Sorten der "2. Generation". Sortenbeispiele:

  • von 'Tuscan' stammen 'Rondo', 'Rhapsodie', 'Sonate', 'Cactus', 'Moonlight', 'Greencats' und 'Starcats'
  • von 'Telamon' stammen 'Redcats', 'Suncats', 'Goldcats', 'Sunlight', 'Pomredrobust', 'Pomgold'
  • von 'Obelisk', gekreuzt mit der Apfelsorte 'Topaz' entstand 'Pompink' [Ginover]
  • von 'Maypole' stammen die Sorten 'Pomfit', 'Pomforyou [Lancelot]', 'Pomfital' und 'Redlane' ab

Literatur & Quellen:

  • nach LVWO Weinsberg