Winter-Calville und Herbst-Calville
Der weiße Winter-Calville und der gestreifte Herbst-Calville.

Literatur über alte Obstsorten sind in vielerlei Hinsicht interessant. So haben wir oft sehr genaue Sortenbschreibungen, weil die Bücher selten illustriert sind. Dort aber, wo Bilder eingefügt wurden (s.o.kolorierter Stich aus dem Deutschen Obstcabinet), sind sie meist sehr gewissenhaft ausgeführt. Häufig werden bei den Abbildungen die sortentypischen Merkmale deutlich herausgestellt.

Viele wertvolle Stücke alter Buchdruckerkunst finden wir mittlerweile auch im Internet in gescannter Form. Sie sind hier verlinkt. Die neueren pomologischen Werke sind weiter unten aufgeführt und werden von mir nach und nach vervollständigt.

Alte Literatur

1840 - Mauke, Friedrich; Deutsches Obstcabinet in naturgetreuen fein colorierten Abbildungen zu Dittrichs systematischem Handbuche der Obstkunde sowie zu jedem pomologischen Werke; herausgegeben von einer die Obstkultur befördernden Gesellschaft; Jena, Druck und Verlag von Friedrich Mauke, 1840

weitere:

Neuere Literatur

  • Heinrich, C.; Obstsorten - Verzeichnis für Sachsen; Dresden, 1924
  • Friedrich, Dr. G. Friedrich, DER OBSTBAU, Neumannverlag Radebeul, Halle 1958
  • Schaal, Gustav; Obstsorten; Recklinghausen 1997 (mit 264 Farbtafeln)
  • Fischer, Manfred; Farbatlas Obstsorten; Stuttgart 2003 (311 Farbfotos)

Im Handel erhältlich

  • Friedrich, G./Petzold, H.: Handbuch Obstsorten, 300 Obstsorten in Wort und Bild, Ulmer Verlag, Stuttgart 2005
  • Tatschl, Siegfried; 555 Obstsorten für den Permakulturgarten und -balkon: Planen. Auswählen. Ernten. Genießen; Innsbruck 2015