Weiden-Iglu auf einer Gartenschau.
Weiden-Iglu auf einer Gartenschau.

Spielgeräte aus lebender Weide zu errichten finde ich eine gute Alternative zu all dem Plastikzeugs. Ich persönlich bin für "wilde" Kinderspielplätze und dafür, dass unsere Kleinen viel mehr draußen in der Natur spielen sollten, als neuartige Erziehungsprogramme durchlaufen zu müssen. Allerdings sollte man bei solchen Naturbauten einige Regeln beachten, denn nicht alles funktioniert.

Zu den häufigsten Spielgeräten aus Weide zählen Tunnel, Tipis und Zäune als Begrenzung. Diese werden in der Regel aus der Art Salix viminalis gefertigt. Das ist die sogenannte Korbweide, die auch als Hanfweide bekannt ist. Man findet diese Gehölze heute noch häufig an Bachläufen in der Nähe von Dörfern, wo sie wegen der Korbflechterei kultiviert wurden.

Aus den robusten Ruten dieser Weide lassen sich, da sie sehr elastisch sind, leicht Grundgerüste für Tunnel oder Tipis stecken. Mit weiteren Ruten können nun regelrechte Wände geflochten werden. Da das relativ schnell geht, hat man schon bald ein gutes Ergebnis. Allerdings sehen diese Konstruktionen nur in den ersten Jahren schön aus, da Weide, wenn sie erst einmal angewachsen ist, bald in ein exorbitantes Wachstum übergeht. Ohne Schnitt und Aussägen der Äste wird das ganze Kunstwerk in wenigen Jahren ein undurchdringlicher Wald.

Funktioniert: Weidentipi mit Unterkonstruktion

Eine Alternative zum 100%igen Weidentipi ist, eine Unterkonstruktion aus Holz zu errichten und um diese dann die lebenden Korbweiden herum zu pflanzen. Das finde ich sehr praktisch - besonders in der Anfangsphase. So hat man schon ein fertiges Tipi, das genutzt werden kann. Außerdem könnte man das Untergestell so bauen, dass man außen klettern kann. Durch die Unterkonstuktion lässt sich die lebende Außenhaut auch leicht schneiden.

Eine weitere Möglichkeit wäre zudem, eine der Weiden als Kletterbaum wachsen zu lassen. Durch das rasche Wachstum kann man viel gestalten und hat schnelle Erfolge.

Ein Weidentipi für den Spielplatz.
Ein Weidentipi für den Spielpl...
Weidentunnel: Beherrschbar mit Schnitt alle 2-3 Jahre.
Weidentunnel: Beherrschbar mit...
Ein Stelzenhaus im Weidenbaum.
Ein Stelzenhaus im Weidenbaum.
Ein Hochweg zum Balancieren.
Ein Hochweg zum Balancieren.
Der Hochweg führt durch eine grüne Schneise.
Der Hochweg führt durch eine g...

Funktioniert: Stelzenhaus von Weiden einwachsen lassen

Natürlich darf ein Baumhaus im kinderfreundlichen Garten nicht fehlen. Wenn du nun keinen geeigneten Baum zur Verfügung hast, erfüllt ein Stelzenhaus den selben Zweck. Das muss auch nicht meterhoch in den Wolken schweben. Es genügt, wenn es ca. einen Meter hoch errichtet wird. Anschließend kann man es dann auch noch mit Klettergehölzen einspinnen, oder man pflanzt den zukünftigen Kletterbaum direkt daneben. Die oben erwähnte Korbweide eignet sich bestens dafür.

Funktioniert: Hochweg statt Weidentunnel (Bilder dazu oben)

Eine Alternative zum Weidentunnel ist ein schmaler Hochweg durch das Salix-Gebüsch. Weidenprofi Tipi WeidenigluSo einen natürlichen Baumweg kann man sogar ganz gut mit einer Sichtschutzpflanzung kombinieren. Man pflanzt (oder steckt) zunächst Salix viminalis in einer Reihe und lässt sie ein Jahr lang treiben. Dann baut man einfach den Bohlenweg darüber, wobei die Holzplanken zunächst auf Holzpfosten geschraubt werden müssen.
Man kann die Planken auch direkt auf älteren, gekappten Weidenbäumen mit entsprechender Dicke befestigen. Bald schon schlagen die Baumstümpfe wieder aus und umwachsen den Hochweg. Die neuen Äste bilden ein natürliches Geländer, können aber auch mit zusätzlichen Leisten verstärkt werden.
Bild rechts: ©weidenprofi.de.

Korbwaren: Weiden-Iglu kaufen

Alternativ können wir die Tunnel und Tipis auch aus Flechtware kaufen. Das hat den Vorteil, dass die späteren (doch recht umfangreichen) Pflegearbeiten wegfallen.