Hemlocktannenhecke
Das Grün wirkt immer freundlich.

Die Kanadische Hemlocktanne (Tsuga canadensis) ist in ihrer Normalform ein schlanker, hoher Baum mit leicht überhängenden Zweigen. Das Besondere dieser Art ist ihr malerischer Wuchs und macht sie gut geeignet für größere Gärten. Und wie man fast alle hohen Bäume durch Schnitt auch in niedrigen Formen halten kann, so geht dies auch mit Tsuga canadensis. Neben Eibe und Lebensbaum ist es das schnittverträglichste Nadelgehölz.

Wenn die Hemlocktanne schon in der Gartengestaltung wenig bekannt ist, so ist ihre Verwendung als Hecke noch unbekannter. Dabei lassen sich mit der Koniferenart sehr schöne immergrüne und hohe Sichtschutzhecken pflanzen. Der Laie kann die Art oft mit Eibenhecken verwechseln. Tatsächlich ähneln sich beide Koniferen in geschnittener Form auch auf den ersten Blick. Der wichtigste Unterschied gegenüber der Eibe ist aber, dass Tsuga canadensis nicht giftig ist. Die Eibe dagegen ist es sehr, was bei der Bepflanzung von Spielplätzen und Kindergartenfreiflächen zu beachten ist *. So kann die Hemlocktanne für denjenigen, der wegen der Giftigkeit von Pflanzen Probleme hat, eine Alternative.

Das Foto wurde nach einer polaren Frostperiode gemacht. Das  Grün ist absolut frostfest.
Das Foto wurde nach einer pola...
So schmal kann geschnitten werden.
So schmal kann geschnitten wer...
Zweiter Austrieb nach Schnitt Ende Mai.
Zweiter Austrieb nach Schnitt ...

Allerdings mag die seltene Verwendung von Tsuga canadensis auch eine Ursache haben. Der Grund dafür ist, dass die Art sehr trockene und sonnige Standorte nicht verträgt. Und auch der Wurzeldruck großer Laubbäume wirkt sich ungünstig aus. In etwas feuchtem Halbschatten wächst die Hemlocktanne sowohl als Solitär als auch als Hecke sicher und ist zudem absolut frosthart.

Die Hecken können bis auf 4 m Höhe geschnitten werden und sind im Schnitt gut beherrschbar, was man beispielsweise von Scheinzypressenhecken nicht sagen kann. Will man geringere Höhen unter 1,2 m erreichen, so sind strauchartig wachsende Sorten empfohlen. Diese sind in der Anschaffung allerdings recht teuer.

Für gewöhnliche Wind- oder Sichtschutz-Heckenpflanzungen ist es mitunter rentabel, das Pflanzenmaterial in einer Forstbaumschule zu kaufen. Die Größe der Pflanzware bestimmt aber am meisten den Preis. Jungpflanzen von 10 bis 20 cm Höhe sind natürlich um vieles preiswerter, als Ware von 60 cm Höhe. Meist holt aber die kleinere Pflanzware den anfänglichen Rückstand nach ca. 3 Jahren schnell auf.

Tsuga Hecke ungistig

Wann schneiden?

Man schneide die Tsugahecke nach dem Hauptaustrieb im Mai, dann treiben die Ästchen noch etwas schwächer nach und der Formschnitt wirkt nicht so steif. Ein Herbst- oder Winterschnitt ist auch möglich.

* Allerdings gedeihen Eiben auch im absoluten Tiefschatten, wo hingegen die Hemlocktanne an dunkleren Standorten dann verkahlt und nach und nach etwas fledrig aussieht. Es muss aber wirklich schon sehr schattig sein, bevor das passiert. 


Ähnliche Beiträge