Zaubernuss Hamamelis intermedia Arnold PromiseDie Sorte 'Arnold Promise' blüht sicher und üppig.
Die Sorte 'Arnold Promise' blüht sicher und üppig.

Hamamelis intermedia ist die "Hybrid-Zaubernuss". Die Zaubernuss (engl. Witch hazel = Hexen-Hasel) hat ihren Namen wegen der außergewöhlichen Winterblüte erhalten. Der oft recht üppige Flor entfaltet sich manchmal schon im Januar. Und das mag uns wie Zauberei erscheinen. Es ist aber nicht nur die Blüte, die uns bezaubert, sondern auch der Blütenduft vieler Sorten, der besonders an sonnigen und windstillen Tagen intensiv wahrzunehmen ist. Von dem Blütengehölz gibt es zahlreiche Sorten, deren Flor von rot über orange bis hin zu verschiedenen gelben Farbtönen variieren. In aller Kürze möchte ich hier die wichtigsten Varianten vorstellen. Der Tipp, welcher in der Seitenüberschrift versprochen wurde, bezieht sich auf die Wahl einer Sorte mit der richtigen Blütenfarbe. Dazu unten mehr ...

Botanische Zuordnung

Die verschiedenen Arten der Zaubernuss habe ich bereits hier beschrieben, (wie auch deren Pflege und Schnitt), und dazu auch die botanische Einordnung des Ziergehölzes. Was nun Hamamelis intermedia im Besonderen betrifft, so ist dazu folgendes zu sagen: Diese Sortengruppe ist keine klar auszumachende Art, sondern Züchtungen, welche aus der Kreuzung verschiedener Arten entstanden; meist ist das die Verbindung von H. mollis und H. japonica.

Übrigens: Das man es in der Baumschule mit Hybrid-Kreuzungen zu tun hat, sehen wir an der Schreibweise mit dem "x", wie "Hamamelis x intermedia".

Was ist der wichtige Tipp?

Wenn wir vor haben, eine dieser wunderschönen Zaubernuss-Sorten zu kaufen, so sollten wir unbedingt darauf achten, welche Farbe wir wählen. Zu den gelben Sorten muss nicht viel gesagt werden, diese sind in ihrem leuchtenden Flor relativ auffällig. Trotzdem müssen wir wissen, dass die Zaubernüsse in der Zeit ihrer Blüte gar nicht wahrgenommen und entdeckt werden, einfach weil es niemand erwartet im Winter einen blühenden Strauch zu erwarten. Aus diesem Grunde sollten die Gehölze ohnehin dort hin gepflanzt werden, wo wir sie während der Wintermonate immer gut im Blick haben. Wenn unsere Hausterrasse etwa vom Wohnzimmer gut einsehbar ist, so kann ein Hamamelis-Busch am Rande der Terrasse stehen. Wird er dann noch in der Dämmerung mit Licht in Szene gesetzt, so ist er tatsächlich dekorativ. Haben wir dagegen eine rot blühende Form irgendwo in den Garten gesetzt, ist der ganze Blüteneffekt dahin. Prinzipiell ist es bei vielen der Blütengehölze so, dass rote – und vor allem dunkelrote und ins dunkle lila gehende Blütenfarben überhaupt keine Fernwirkung erzielen. Gelb, weiß, hellblau oder auch pink werden wir hingegen auch mit Abstand ganz gut bemerkten. Rote Farben hingegen, wirken aus der nahen Betrachtung spektakulär.

Hamamelis intermedia Feuerzauber'Feuerzauber' vor eine gelb blühende Sorte gepflanzt.

Aus dem oben gesagten entnehmen wir, dass die wunderschönen rot blühenden Zaubernüsse sehr gezielt im Garten platziert werden müssen. Sie benötigen Plätze, die im Winter frequentiert ud aus der Nähe betrachtet werden können. Zudem spielt der Hintergrund, vor dem die Blütengehölze stehen eine besondere Rolle. Eine grün getönte Fassade oder eine mit Efeu bewachsene Mauer wäre beispielsweise optimal. Weiterhin können wir eine rot blühende vor eine gelb blühende Sorte pflanzen, welche ihr den farblichen Kontrast bietet um wahrgenommen zu werden.

Sorten

Nicht alle der Sorten entwickeln einen ausgeprägten Blütenduft. Es gibt recht starkwüchsige Auslesen für Parkanlagen, schwachwüchsige Formen für kleine Gärten, sowie niedrige Sorten für die Bepflanzung von Kübeln. Prinzipiell können wir im Winter blühende Zweige für die Vase schneiden.

'Arnold Promise' – ist eine blütenreiche, spät blühende Sorte, Ende Februar/März. (Beitragsbild ganz oben)
'Adonis' – ist wahrscheinlich 'Ruby Glow' (siehe unten).
'Allgold' – goldgelbe Blüte auf dunklem Grund. Duftend! Aufrecht-trichterförmiger Wuchs.

hamamelis intermedia Allgold'Allgold'

'Angelly' –  hellgelbe Blüten geben einen Kontrast zu schwarzen Zweigen ab Februar– kleine bleibende Sorte (für Kübelbepflanzung) nur ca. 150 cm hoch.
'Aphrodite' – kräftiges dunkles Orange mit gelben Spitzen.
'Aurora' – große Blüten, die gelb und rotorange gefärbt sind, Blütezeit Februar/März

'Barmstedt's Gold' – goldgelbe sehr große, leicht duftende Blüten, Februar/März – aufrechter, langsamer Wuchs.
'Brevipetala' (Hamamalis mollis) – leuchtende, orangegelbe Blüte, Januar/Februar – langsam wachsend.
'Diana' – kräftig karminrote Blüte im Februar – etwas aufrecht wachsend.

Zaubernuss JelenaDie Sorte 'Jelena' zeigt, welche Farbspiele in warmen Tönungen möglich sind.

'Feuerzauber' – kupferrote Blüte im Februar – breit wachsend, mittelhoch – feuerrotes Herbstlaub.
'Jelena' ('Copper Bauty') – honiggelbe Blüten, die in einen kupfernen Farbton übergehen, stark duftend! Januar/Februar – breit ansteigende Wuchsform.
'Livia' – karminrot Blüte im Februar/März. Duftend! 2 bis 3 Meter hoch werdend, trichterförmig und mehr aufrecht.

'Orange Beauty' – kupfrig gelbe Blüten, Februar/März – breit ausladend im Habitus.
'Pallida' – ein Zaubernuss mit großer, schwefelgelber sehr zeitiger Blüte im Januar/Februar, lange Blütezeit – breitbuschig. Duftend!
'Primavera' – (Bild) sehr reiche Blüte in hellem Gelb – breit ausladender Wuchs.

Zaubernuss Ruby Glow'Ruby Glow' (glühender Rubin)

'Rubin' – rubinrote, duftende Blüte im Februar/März – straff aufrechter Wuchs bis 3 Meter hoch – das Laub bleibt lange am Geäst.
'Ruby Glow' ('Adonis') – dunkelrot (aber doch optisch unauffällige Blüte), Februar/März – mittelgroß.
'Sunburst' (Sonnenaufgang) – üppige weit leuchtende hellgelbe Blüte Januar/Februar robuste wüchsige Sorte.

'Westerstede' – hellgelbe Blüte im März – starker Wuchs, aufrecht.
'Yamina' – üppige Blüte in einem warmen Gelbton, Feuerrote Herbstlaubfärbung! Bis 3 m hoch.
'Zuccarinianea' (Hamamelis japonica) – zitronengelbe Blüten, Januar/Februar – trichterförmiger Habitus. Duftend.

Zaubernuss Arnold Promise Herbstlaub'Arnold Promise' im Oktober

Bild oben: Hamamelis intemedia im Oktober. Die leuchtende Herbstfärbung reicht je nach Sorte und Standort von gelb über orange bis zu karminrot. Die Blätter verbleiben oft bis ins Frühjahr hinein am Strauch.


Quellen und Literatur:

  • Dirr, R.; Hamamelis und andere Zaubernussgewächse; Stuttgart 1980
  • Eiselt/Schröder; Laubgehölze; Leipzig, 1977
  • Baumschule-Vollsortiment-Katalog 1996, Media Nord GmbH
  • Günther, Harri; Schöne Blütengehölze; Berlin, 1979