Dachreparatur Teerdach
Mein Garagendach hat den Anstrich nötig.

Um auf einem Lauben- oder Garagendach die Teerpappe zu reparieren bzw. vorbeugend zu streichen, ist der September (oder Anfang Oktober) ein günstiger Zeitpunkt. Wird nämlich das Regenwasser von diesem Dach gesammelt und für den Garten genutzt, dann ist es sinnvoll, den Dachlack nicht zu Beginn sondern am Ende der Gartensaison aufzubringen.

Von einem frischen Anstrich lösen sich noch eine Weile lang diverse chemische Stoffe aus dem verhärtentem Dachlack, die dann in die Regentonne gelangen. Trocknet das Dach aber über den Winter aus, geht man auf Nummer sicher, was diese Schadstoffe betrifft.

Im Altweibersommer gibt es bekanntlich noch schöne warme und sonnige Tage, die sich für die Dachpflegearbeiten anbieten. Selbst im Oktober geht das noch ganz gut. Allerdings sollte darauf geachtet werden, dass kein Laub auf den noch feuchten Lack fällt, deshalb einen windstillen Tag wählen.

Dachlack streichen, Risse reparieren, eine kinderleichte Arbeit :-)

DachlackDa die Arbeit mit dem im Handel angebotenen Streichbitumen sehr einfach ist und keine Vorbereitung wie etwa Erwärmen erfordert, ist es ratsam, die Dachpappe eines alten Daches regelmäßig mit einem Pflegeanstrich zu versehen. Man kauft diesen sogenannten Dachlack als wasserlösliche, streichfähige Masse, die leicht und schnell mit einem breiten Streichpinsel (Bitumen-Quast) aufgebracht wird.Das Ganze dauert meist nur eine Stunde. Danach wird der Streichpinsel in einem Eimer Wasser ordentlich eingeweicht und ausgewaschen.

Für die Arbeiten sollte das Teerdach aber gut abgetrocknet sein. Feuchte Passagen kannst du zuvor mit einem Heißluftföhn (Baumarkt) trocknen.

Der Dachanstrich schließt allerdings nur kleine Risse. Größere muss man mit speziellem Dichtband, Abdeckvlies-Glasfaservlies, Dichtungs-Spachtelmasse (mit Glasfasern) oder Reparatur-Bitumenspachtelmasse schließen. Anschließend das gesammte Dach mit einem schützenden Anstrich versehen.

Dachreparatur Risse überbrückenGewöhnt man sich an, auf diese Weise die entsprechenden Flachdächer aller zwei bis drei Jahre zu warten, wird der Kostenaufwand der Pflegearbeiten außerordentlich gering bleiben. Außerdem hast du immer die Kontrolle über den Zustand des Daches.

Diese Hausmeisterarbeiten sind vor dem Winter besonders wichtig, da erste Wasserschäden an solch einem Flachdach meist im Winter bzw. Frühling auftreten, wenn Schnee auf dem Dach zu tauen beginnt. Doch um bereits vorhandene Schäden zu beseitigen muss man erst abwarten, bis der Schnee komplett geschmolzen und das Dach wieder getrocknet ist. Leider hat bis dahin das eindringende Wasser den Wänden nicht sonderlich gut getan :-( Deshalb, Pappdächer regelmäßig kontrollieren und Streichen!