Herbstlaubfärbung, Europäische Lärche.
Herbstlaubfärbung, Europäische Lärche.

Larix, botanische Einordnung und Beschreibung: Gattung Lärche oder Leerbaum, Nadelgehölze (Koniferen) aus der Familie der Pinaceae (Kieferngewächse), die aus Fossilien seit dem Tertiär bekannt sind. Heute sind es meist hohe Bäume, deren Heimat in der nördlich gemäßigten Hemisphäre liegt oder in noch nördlicheren Gebieten bzw. in der Mongolei zu finden ist.

Larix decidua Europäische LärcheDie Lärche liebt vor allem Gebirgslagen. Als Forstgehölz wird sie meist in andere Bestände eingesprengt. Zierformen für den Garten entstammen vor allem der Art Larix decidua und Larix leptolepis.

Die Äste der Lärche wachsen meist waagerecht oder leicht ansteigend; sie sind unregelmäßig gestellt und oft schraubenförmig um den Baum angeordnet. Die kleinen Zapfen reifen am Ende des ersten Jahres und sind einhäusig. Die Nadeln sind am Langtrieb spiralig und am Kurztrieb in dichten Büscheln angeordnet.
Alle Arten der Lärche sind sommergrüne Gehölze, also laubabwerfende Nadelbäume. Neben der Lärche finden wir diese Eigenschaft auch bei der Goldlärche (Pseudolarix amabilis). Die sommergrünen Nadeln der Lärchen sind weich, dünn, gekielt, mit Stomalinien versehen und haben zwei seitliche Harzgänge.

Lärchen-Holz

Die Borke der Lärchen ist rissig. Das Holz der Bäume ist reich an Harz. Da es schon zu den Harthölzern zählt und sehr langlebig ist, findet es überwiegend im Außenbereich Verwendung z.B. als Terrassenholz oder für Außenverkleidungen. Allerdings neigt das Holz zur Rissigkeit (nicht schiefer- und splitterfrei), was sich besonders bei der Verwendung als Terrassendielen negativ auswirken kann. Da das Holz häufig recht astig ist und beim Nachtrocknen zum Verdrehen neigt, werden die verhältnismäßig schweren Lärchenbretter oder -dielen relativ schmal geschnitten. Als Bauholz wird vorzugsweise die Europäische Lärche Larix decidua oder die Sibirische Lärche Larix sibirica verwendet. Ein etwas leichteres, dauerhaftes Holz gibt die Amerikanische Lärche Larix laricina.

Lärchen-Arten

  • Larix decidua - Europäische Lärche
  • Larix eurolepis (L. decidua x leptolepis) Wüchsige Kreuzug, Fortgehölz
  • Larix gmelinii - Dahurische Lärche (Ostsibirien, Amurgebiet, Sachalin)
  • Larix kurilensis = Larix gmelinii japonica (Kurilische Lärche)
  • Larix griffithiana - Sikkimlärche (Himalaya, Westchina bis auf 4500 m)
  • Larix laricina - Amerikanische Lärche (Östliches Nordamerika)
  • Larix leptolepis - Japanische Lärche (Gebirge der japanischen Insel Hono) - in vielen Sorten als Ziergehölz
  • Larix occidentalis - Westamerikanische Lärche (Gebirge Nordwestamerika)
  • Larix pendula Trauerlärche (L. decidua x laricina) eine Zierform
  • Larix potaninii - Chinesische Lärche (Westchina, Tibet)
  • Larix sibirica / Larix dahurica - Sibirische Lärche (diesseits des Urals, Sibirien, Amurgebiet)
01-larix-decidua-herbst
01-larix-decidua-herbst
02-larix-kampferi-diana-korkenzieherlaerche
02-larix-kampferi-diana-korken...
03-laerchenholz-europaeische-laerche
03-laerchenholz-europaeische-l...

Literatur & Quellen:

  • Eiselt, M.G.: NadelgehölzeLeipzig 1960.
  • Mette/Korell: Richtzahlen und Tabellen für die Forstwirtschaft, Berlin 1980.
  • Dr. K. Giesenhagen: Lehrbuch der Botanik, Stuttgart 1910.