Agastache cultivars Blue Fortune BergminzeAgastache cultivars 'Blue Fortune' Bergminze
Agastache cultivars 'Blue Fortune' Bergminze

Strukturpflanzen verwendet man für Balkonbepflanzungen, Blumenrabatten, Staudenpflanzungen oder für Gärten allgemein.

Wenn Pflanzen und vor allem Blüten auf der einen Seite durch Farben gestalterisch wirken, so fallen Strukturpflanzen durch ihre Pflanzenarchitektur, also durch ihre Form, auf. (So definiere ich den Begriff der Strukturpflanze)

Um optische Spannungen in einer rabattenartigen Gartenbepflanzung (oder auch im Balkonkasten) aufzubauen, sollte man zu Farbe und Textur (Oberflächenstruktur) der Stauden und Blumen auch in ihrer Form charakterstarke Zierpflanzen einbringen.

Strukturpflanzen können Gräser, markante Stauden oder Gartenblumen mit kerzenförmigen Blütenständen (Agastache, Euphorbia characias ssp. wulfenii, Ligularia sibirica, Eremurus stenophyllus, Mehlsalbei, Steppensalbei), Euphorbia-Arten oder durch besonderes Blattwerk auffällige Pflanzen (Blattstauden) sein. Letztere verwendet man mehr in Blumenkästen, Staudenblütenkerzen mehr für Stauden- und Blütenrabatten. In größeren Bepflanzungen können auch Säulenkoniferen die Funktion der Strukturstaude übernehmen.

Wildstaudenrabatte mit Euphorbia seguieriana, steppenwolfsmilch (gelbe Blüten)
Wildstaudenrabatte mit Euphorb...
Eremurus stenophyllus, Steppenkerze, hohe Staude, gelbe Kerzenblüten.
Eremurus stenophyllus, Steppen...
Strukturpflanze: Brassica oleracee 'Toskanischer Palmkohl'
Strukturpflanze: Brassica oler...