Wintercremesuppe ZutatenDer Geschmack der Schwarzwurzeln dominiert.
Der Geschmack der Schwarzwurzeln dominiert.

Die Herstellung der Gemüsecremesuppen hat vermutlich mit der Erfindung des Pürierstabes seinen Siegeszug durch Küchen und Restaurants begonnen. Im Eigentlichen kocht man hierbei das Gemüse in nur wenig Wasser (oder Brühe) und püriert dann das Ganze. Geschmacklich wertet man die Cremesuppe noch mit Sahne und/oder Butter auf. Das ist schon alles. An Stelle der Sahne kann man auch Schmelzkäse oder Creme Fresh einsetzen. Hier folgt mein Grund-Rezept für eine Schwarzwurzel-Cremesuppe.

Damit die Gemüsecremesuppen nicht zu dünn werden, dickt man sie in der Regel mit einer Mehlschwitze an. Eine Alternative zu dieser Mehlschwitze ist es, der Suppe 1-2 Kartoffeln zuzugeben, damit sie sämig wird. Hat man sehr geschmacksintensives Wintergemüse wie Sellerie, Möhren, Pastinaken und Schwarzwurzeln in der Küche, kannst du, je nachdem was reichlich vorhanden ist, deiner Wintercremesuppe eine entsprechende besondere Geschmacksnote geben. Kartoffel und Kürbis (auch Zucchini sind Kürbisse) treten im Geschmack zurück. Das unten stehende Rezept basiert auf denjenigen Lager- und Wintergemüsen, die sich im Selbstversorgergarten leicht anbauen lassen.

Zutaten für etwa 4 Personen 2,5 Liter

  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • eine mittelgroße Pastinake
  • etwa 400 – 500 g Kürbis
  • eine große Kartoffel
  • etwa 500 g Schwarzwurzeln
  • 250 ml Schlagsahne (ein Päckchen)
  • 1-2 Essl. Mehl
  • 2 Essl. Butter
  • Öl (Raps-, Oliven- oder Kokosöl)

Zubereitung (etwa 1 Stunde)

Zwiebeln und Knoblauch klein schneiden und in reichlich Öl in einem Kochtopf auf geringer Temperatur andünsten. Pastinake und Schwarzwurzeln säubern, waschen, klein schneiden und zugeben. Vorsichtig ein Tasse Wasser hinzuschütten und weiter auf kleiner Flamme köcheln lassen. Kartoffel und Kürbis in max. 2 cm große Würfel schneiden und ebenfalls hinzugeben und so weit mit Wasser auffüllen, bis das Gemüse leicht bedeckt ist. Alles zum Kochen bringen. Wer will, der kann nun auch schon etwas mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Wenn das Gemüse weich ist, gibt man die Sahne hinzu und dazu noch zwei Esslöffel Mehl. Hier kann die Butter dazugegeben werden. Sie dient der Geschmacksintensivierung. Dann wird alles gut püriert. Man schütte noch so viel Wasser oder wenn gewünscht und vorhanden Fleischbrühe hinzu, bis die Gemüsecremesuppe die richtige Konsistenz hat. Die Suppe wird dann bei Bedarf noch etwas gewürzt, notfalls mit gekörnter Brühe. – Guten Appetit.

Andünsten mit Öl und zunächst nur wenig Wasser.
Andünsten mit Öl und zunächst ...
Gewürze und Salzgemüse kommt hinzu.
Gewürze und Salzgemüse kommt h...
Statt Schlagsahne habe ich hier Schmelzkäse verwendet.
Statt Schlagsahne habe ich hie...
Beim pürieren den Stab unbedingt senkrecht halten.
Beim pürieren den Stab unbedin...
Fast fertig. Nun kommt noch etwas Flüssigkeit hinzu.
Fast fertig. Nun kommt noch et...
Guten Appetit.
Guten Appetit.