Uralte Sorte mit längster Haltbarkeit. Jährlich hohe Erträge.Uralte Sorte mit längster Haltbarkeit. Jährlich hohe Erträge.
Uralte Sorte mit längster Haltbarkeit. Jährlich hohe Erträge.

Nachdem ich viel Interessantes über diese sehr alte Apfelsorte gelesen habe, versorgte ich mir Reiser derselben und veredelte sie auf eine schwach wachsende Unterlage. Und um sie zu testen pflanzte sie später in meine Obstbaumhecke, welche ich durch Schnitt auf 2,5 m halte. Dort hat sie sich, trotz ihrer naturgemäßen Starkwüchsigkeit, bewährt und die Fruchtqualität hat mich dermaßen überzeugt, dass ich sie nun auch einen Platz als Hochstamm* im Garten bekommt.

Die Vorzüge

Der Grund für meine Empfehlung ist vor allem der Geschmack. Dieser ist zwar nicht außergewöhnlich, doch man hat eine Sorte, welche der ganzen Familie schmeckt und ich weiß, wovon ich schreibe. Kinder, Eltern und Großeltern – jede Generation hat ihre eigenen Vorlieben und Vorstellungen, wie ein Apfel schmecken muss.

Roter Eiserapfel Kerngehäuse

Der 'Rote Eiserapfel' schmeckt in der Fruchtreife mild, aber auch würzig und hat eine angenehme Festigkeit, was ihn für den Rohverzehr und die verschiedensten Verarbeitungsarten prädestiniert. Mit fortschreitender Lagerung wird die Frucht weicher bei gleichbleibender Geschmacksqualität. Zudem muss man aber auch sagen, dass die schöne dunkelrote Farbe sicher auch einen Einfluss auf die allgemeine positive Bewertung hat.

In älterer Literatur wird die Fruchtqualität nicht mit dem Prädikat des Tafelapfels versehen, vermutlich wegen der etwas derben Schale. In heutiger Zeit haben sich allerdings die Ansichten, über das was gut schmeckt auch ein wenig gewandelt, was man bei vielen alten Ostsorten feststellen kann. Ein weiterer, ganz praktischer Vorzug ist, dass die Früchte erst im Oktober geerntet werden brauchen (müssen). Im September gibt es immer noch so viele Gartenarbeiten, zu erledigen dass es eine wirkliche Erleichterung ist, einen Teil der Erntearbeiten nach hinten verschieben zu können.

Der Hauptvorteil des Obstes ist aber, dass er die dauerhafteste Frucht unter allen Apfelsorten ist und ohne besondere Lagervoraussetzungen bis zur nächsten Saison aufbewahrt werden kann. In Erdmieten soll er sogar zwei Jahre lang halten. Hinzu kommt, was mit der Dauerhaftigkeit zusammenhängt, dass die Früchte wegen ihrer festen Schale nicht faulen und damit kaum Lagerverluste auftreten. Durch die Vitalität von Baum und Früchten erübrigt sich natürlich auch das Spritzen mit Fungiziden. Eine völlige Resistenz gegen Pilze und Schädlinge gibt es natürlich nicht.

Roter Eiserapfel KrankheitenIn nassen, kühlen Jahren treten durchaus auch Krankheitsschäden auf. Ach können Früchte von Vögeln angefressen werden.

Sortenbeschreibung

Der Sorte geht es wie dem Bohnenapfel: ihm sagt ein schwerer Boden besonders zu; er gedeiht in jeder Lage. Es wird ein ausladender Baum mit breiter Krone, der auch auf Wiesen stehen kann. Nach alten Beschreibungen lässt sich das Gehölz in keine kleine Formen zwingen, was ich allerdings (oben erwähnt) selber nicht feststellen konnte – allerdings auf steht die Hecke auf Sandboden. Auf leichteren Böden werden die offensichtlich kleiner. Die rundlich konische Apfelfrucht (Form variiert etwas) ist so eng rotgetreift, dass sie vollständig dunkelrot aussieht und behält auch diese schöne Farbe und Form auf dem Lager bis in den kommenden Sommer hinein. Das Fleisch der Frucht ist weiß und zur Reife noch völlig hart. In manchen Gegenden und Böden sind die Früchte zur Ente bereits weich und genießbar, so meine Beobachtung. Erntereif ist der 'Rote Eiserapfel' nicht vor Oktober. Nach dem Pflücken wird er in Stiegen im Keller oder im Gartenhaus gelagert. Die Genussreife beginnt im Dezember und verbessert sich noch im Januar. Von da an halten sich die Früchte im Keller bis Juli/August, wenn bereits die ersten Sommeräpfel zur Reife kommen.

Namen und Synonyme

Dieser in ganz Deutschland bekannte und beliebte Winterapfel hat verschiedene Namen, wenngleich die Bezeichnung Eiserapfel ziemlich allgemein ist. In Nord- und Südwestdeutschland gilt der Name Kriegerapfel mehr, auch wird er Paradies- oder Christapfel, Mohrenstettiner, Bamberger Herzapfel oder Roter Winterkalvill genannt.

Roter Eiserapfel Zeichnung Graphik aus Wilhelm Lauche, Deutsche Pomologie, Berlin 1882

*Es wird eine Apfelhochstamm mit zwei alten Sorten. Der 'Rote Eiserdapfel' bekommt dort als Gegenstück den 'Jakob Lebel', eine sehr vielseitig verwendbare Frucht für den Selbstversorger.