Grundstück nach der Flut 2002
Mein Grundstück nach der Flut 2002.

Wenn Sie von extremem Hochwasser oder ähnlichen Katastrophen (Orkan-, Tornado-, Sturmschäden) betroffen wurden – eine Checkliste:

• Wenn der Strom ausgefallen ist, dann stellen Sie sicher, dass an Stelle der Türklingel eine mechanische Glocke oder ähnliches bereit steht, damit Sie erreichbar sind.

Hochwasser• Es ist zweckmäßig, an der Tür (Tor) einen kleinen Notizblock mit Stift zu deponieren und dort auch Ihre Handynummer gut lesbar anzubringen.

• Sie müssen aktiv werden! Man neigt in derartigen Notsituationen dazu, das Haus oder die Wohnung nicht verlassen zu wollen. Tun Sie das nicht! Suchen Sie den Krisenstab vor Ort auf (Gemeindeamt, Feuerwehr, THW). Informieren Sie dort die Verantwortlichen, fordern Sie, wenn nötig, Hilfskräfte an und informieren Sie sich selber. Eventuell können Sie hier Ihr Mobiltelefon nebenher aufladen! Hilfesleistungen sollten Sie konkret benennen (Notstromaggregat, Bagger für Beräumung, Sägearbeiten, Gaskochgerät, usw.).

• Es ist für Sie eine Entlastung, wenn Sie eine angebotene Essensversorgung (warmes Mittagessen) in Anspruch nehmen, die meist von der Feuerwehr bereitgestellt wird.

Wichtig! So lange vor Ort der Katastrophenalarm ausgerufen ist, werden Grundstücke von den Einsatzkräften kostenlos beräumt und ähnliche Arbeiten kostenlos ausgeführt. Fordern Sie konkret Hilfe an. Wenn nach solch einem Ereignis die erste Aufregung vorbei ist, hilft Ihnen niemand mehr!

• Bei vielen Katastrophen gibt es unmittelbare finanzielle Soforthilfe vom Staat. Meist wird diese von der Kommune ausgezahlt.

• Wenn Einsatzkräfte Ihr Grundstück beräumen, dann denken Sie schon ein Stück voraus. Wenn die Außenanlagen und der Garten neu angelegt werden müssen, dann ist es beispielsweise sinnvoll, das Gelände für die spätere Neugestaltung plan ziehen zu lassen. Für ein Trinkgeld macht das der Radladerfahrer bestimmt. Schnelltipps für die Garten-Neugestaltung finden Sie hier