Klebriger HörnlingKlebriger Hörnling - Calocera viscosa
Klebriger Hörnling - Calocera viscosa

Der lebhaft orange, rot, dotter- oder goldgelbe, knorplig- zähe Fruchtkörper ist strauch- oder geweihartig verästelt, wie viele Ziegenbart-Arten, mit denen der Hörnling jedoch nicht verwand ist.

Merkmale zum Bestimmen

Er wird 5 bis 10 cm hoch, ist glatt, klebrig, biegsam und elastisch; bei trockenem Wetter wird er hornartig hart und fast von der Fruchtschicht überzogen, die gelbe Sporen absondert. Er geht unten in eine strangartige, wurzelähnliche Verlängerung über; sie ist weiß, zottig, wird 10 bis 25 lang und reicht tief in das Holz, auf dem der Hörnling wächst.

Der Geschmack ist angenehm, etwas bitter. Man findet den Pilz im Sommer und Herbst häufig büschelweise an Baumstümpfen, alten Baumwurzeln und an faulendem Holz von Nadelbäumen, besonders im Gebirge.

Der klebrige Hörnling ist genießbar, doch sehr zäh und wird zum Garnieren von Salat und sauer eingemachten Pilzen verwendet, denen er beigemischt wird. Er wurde früher vielfach für giftig gehalten.

Genießbarkeit: genießbar

Synonyme: Ziegenbart


Quelle: Pilze der Heimat II von E. Gramberg