Kugelkirsche Prunus fruticosa Globosa
Ein schöner kleiner Baum für Vorgärten

Die Kugelkirsche Prunus fruticosa 'Globosa' hat von den verschieden hochstämmigen, kugelförmigen Zierkirschen, wohl die rundeste kugelförmigste Baumkrone und wirkt dadurch sehr formal. Das Gehölz zählt weiterhin zu den kleinkronigen und auch kleineren Stadt-, Park- und Gartenbäumen, sodass deren Einsatzgebiet sehr verschiedenartig ist. Da diese Kirschesorte in Laub und Früchten auch völlig ungiftig ist, wird deren Verwendung noch universeller und kann auch in den Geländen von Kindergärten, Schulen oder Spielplätzen erfolgen. 

 

Prunus froticósa

Botanischer Name: Prunus froticósa (P. cerasus var. pumila L.), ist die Sand-, Steppen- bzw. die Zwergkirsche oder Zwerg-Weichsel, welche wir zu den heimischen (Gebietsheimischen) Gehölzen zählen können. Die zugehörige Pflanzenfamilie ist die der Rosengewächse (Rosaceae). Das Verbreitungsgebiet geht vom Rhein über, Tschechien über das südliche Österreich bis zum Balkan und bis Italien.

Prunus fruticosa Globosa

Dort wächst es an warmen sonnigen Plätzen, insbesondere an Hängen, Hohlwegen oder zwischen lichten Gebüschen. In der Natur wird ein etwas über 2 m hoch werdender, sommergrüner Strauch. Das Geäst ist sparrig und hat viele Kurztriebe. Die verkehrt eiförmigen bis elliptischen Blätter werden 3 bis 4 cm lang und an den Rändern kerbig gesägt. Die Blattober- und Unterflächen sind kahl, ledrig und dunkelgrün. Die Blattoberseiten sind glänzend. An Langtrieben ist das Laub größer und lang zugespitzt. Vermehrt wird die Zwergkirsche durch Aussaat oder hochstämmig (Kugelkirsche) durch Veredlung. (Siehe unten)

Blüten

Die Blüten erscheinen im April und Mai in Form von wenigblütigen Dolden. Am Grund der Dolden befinden sich ein bis zwei Laubblätter. Die weißen Kelchblätter sind zurückgeschlagen und die Kronenblätter eingeschnitten.

Kugelkirsche Blüten

Die Blüte ist nicht so spektakulär, wie bei den Blütenkirschen, doch wird die Form eigentlich als Kugelbaum (siehe unten) verwendet und hier im ersten Teil ist der Vollständigkeit wegen die Wildform beschrieben.

Früchte

Es sind 1 cm dicke, abgeplattet kugelige, dunkelrote Kirschen, deren Geschmack sauer ist. Der Stein der Früchte ist an beiden Enden spitz. Die Kirschen sind nicht giftig.

Ansprüche und Verwendung

Man nimmt das Gehölz zum Begrünen von Böschungen und trockene Plätze in der Stadt oder in Parkanlagen. Auch als Vogelschutzgehölz ist die Zwergkirsche wertvoll und kann in entsprechende Hecken gepflanzt werden. In der Praxis finden wir den Strauch dort aber weniger. Von der Art gibt es Auslesen, welche fast Kugelförmig wachsen. Diese werden in den Baumschulen auf Hochstamm veredelt und als Kugelgehölz verkauft:

Prunus fruticosa 'Globosa' – ein kleiner Alleebaum

Die im Habitus weitgehende Kugelform der Zwergkirsche, die Sorte 'Globosa' gibt es als Hochstammbaum zu kaufen. Diese Kugelkirsche ist für kleine Gärten oder für architektonische Gestaltungen ein idealer Baum. Ähnlich wie die Kugelrobinie eignet sie sich auch für karge oder sandige Böden. Überhaupt sind lockere, warme Böden für Kirschen aller Art zu empfehlen. Man kann die Kugelrobinie als Solitär pflanzen oder paarweise am Hauseingang als Hausbaum. Doch auch als Allee ist das Gehölz einsetzbar und fügt sich als heimische Art auch bestens in den ländlichen Raum einfügen. Ideal sind diese kleineren Alleebäume als Begleitgrün für Fußwege. Weil dieses Formgehölz von Hause aus seine runde Gestalt behält und auch keine dicken Äste ausbildet, welche später zum Problem werden können (Ausbrechen starker Äste/Verkerhrssicherheit), ist Prunus fruticosa 'Globosa' ein pflegeleichter Baum, was durchaus ein Auswahlkriterium sein kann und sein sollte.

Tipp für die Pflanzung

Ich rate die Kugelkirschen, welche in der Praxis eher als größere Exemplare in den Baumschulen angeboten werden, im Frühjahr zu pflanzen und mit dem verantwortlichen Händler oder Gärtner eine Anwachsgarantie zu vereinbaren. Letztere werden oft nur für ein oder zwei Monate gewährt und da ist mit der Pflanzung im herbst und den Wintermonaten diese Kulanz dann nicht mehr gegeben.

Sandkirsche weiße kleine Blüten

Bei solch teurer Bamschulware sollten wir also auf Nummersicher gehen und nach meiner Erfahrung kann es bei dieser Art durchaus zu Anwachsproblemen kommen, bzw. nach Neupflanzung im Herbst und nachfolgenden starken Frösten leiden die Bäume stark und neigen dann zu Krankheiten usw.