Wisteria sinensis Chinesischer Blauregen
Ein malerisches Schlinggehölz, aber auch sehr starkwüchsig!

Diese Art ist die am stärksten wuchernde unter allen Glyzinien. Sie stammt aus China und ist dort ein häufig anzutreffendes, sommergrünes Gehölz mit gelber Blattfärbung im Herbst. Die leicht ins graue gehenden, pastell- bis kräftig-lilablauen Blütenrispen erscheinen im April/Mai, im Schnitt 14 Tage vor denen der japanischen Art (Wisteria floribunda). Die 15 bis 30 cm langen Blütenstände duften leicht.

Wisteria und Goldregen

Verwendet wird der chinesische Blauregen unter anderem aufgrund seines schönen Laubes und der leuchtenden Blüten gern zur Begrünung von Fassaden, wobei das Gehölz Drähte zum Klettern benötigt; er windet sich stets rechts herum.

Pflanzung

Trockenheit verträgt die Glyzinie nicht. D.h. im Speziellen, dass eine Pflanzung an Südwänden, in relativ trockenen Boden hinein vermieden werden sollte. Andererseits müsste sonst im Sommer zusätzlich gegossen werden. Hat man jedoch ein Spalier an der Hausfassade vorgesehen, so muss geregelt sein, dass das Wässern dem Baukörper nicht schadet. Zu beachten ist, dass die Pflanzen kräftige, fleischige Wurzeln ausbilden, welche auf leichten Böden tief und weitreichend in das Erdreich hineinwachsen. Diese werden auch gern von Wühlmäusen angefressen.

Verwendung

Ein interessantes Zusammenspiel der Blüten kann sich mit den des des Goldregens ergeben (Komplementärfarben, der gleichzeitig in den Flor kommt), wenn man beide entsprechend nebeneinander pflanzt. Diese Wirkung erhöht sich, wenn man eine langtraubige Goldregensorten wählt, wie zum Beispiel Laburnum x watereri 'Vossii'.

Glyzinie an der Fassade

Der regelmäßige Schnitt (2 x im Jahr) schafft die üppige Blütenkaskaden, doch ist er recht aufwändig wegen des sehr starken Wuchses der Pflanzen. Wegen der hohen Wuchskraft ist es gut zu überlegen, ob man sich für den eigenen Hausgarten nicht besser die Art Wisteria floribunda zulegt.

Sorten

  • 'Alba' - weißblütige Form
  • 'Purpurea' - rötlicher Flor
  • 'Prolific' - Blüten, mit schönem Blau

Hybridsorten Wisteria x formosa (Kreuzungen mit W. floribunda)

  • 'Issai' ('Issai Perfect') und nicht der japanischen Varietäten. Ein Hybridsorte ist auch
  • 'Praecox'. Sie hat 25 cm lange, dunkel-violettblaue Blüten mit gelber Markierung in der Mitte (auch als 'Prematura' im Handel) - Liebhabersorte.

Bildquelle: © truck - Pixabay.com

Literatur & Quellen:

  • Eiselt/Schröder: Laubgehölze, Leipzig, 1977
  • Baumschule-Vollsortiment-Katalog 1996, Media Nord GmbH
  • Günther, Harri: Schöne Blütengehölze, Berlin, 1979