Mediterrane Pflanzen

Cotinus Coggygria, Weißer Perückenstrauch

Der Perückenstrauch, Continus coggygria, ist schon ein etwas exotisches Gewächs. Das sommergrüne Laubgehölz mag nicht so richtig in unsere nordalpine, heimische Pflanzenwelt passen. Im südeuropäischen Raum ist dieser Strauch heimich und bis nach Mittelchina zu finden. Aus diesem Grunde pflanzt man ihn am besten als Solitär oder gemeinsam zu Pflanzen mit einem mediterranen Habitus, wie Ölweide und Tamariske.

Viburnum tinus Lorbeerschneeball

Dieses immergrüne Gehölz ist nicht besonders bekannt, obwohl es mit seiner Blüte im Winter und Vorfrühling schon eine Besonderheit darstellt. Der Grund mag der sein, dass der kleine Strauch zwar winterhart ist, aber größere Kälte nicht verträgt. Man kann den Lorbeerschneeball zwar auch als Kübelpflanze verwenden, doch so ein Pflanzkübel muss dann schon etwas Winterschutz bekommen und dann wird man die Blüte nicht immer genießen können.

Rosmarinweide

Als Rosmarinweide werden zwei verschiedene Arten bezeichnet, die sich im Aussehen der Blätter ähneln. Beide haben sehr sehr schmale, lanzettliche Blätter, welche wie Rosmarin im Großformat aussehen. Das sind Salix repens subst. rosmarinifolia, eine Kriechweide und Salix elaeagnos 'Angustifolia', eine Sorte der Grauweiden.

Toskana Landschaft mit Zypressen

Nördlich der Alpen ist es durchaus sinnvoll, nicht winterharte, mediterrane Pflanzen in der Terrassen- oder Gartengestaltung zu ersetzen durch Alternativen, die dem Original ähneln aber weitaus pflegeleichter sind. So haben viele Pflanzen, die wir aus dem Mittelmeerraum kennen und mit denen wir uns gern die Erinnerung an schöne Urlaubswochen auf unseren Balkon, auf die Terrasse oder in den Garten holen wollen, hohe Ansprüche an Standort, Boden und Pflege. Doch wer beispielsweise keine Unterstellmöglichkeit für nicht frostharte Kübelpflanzen hat, wird nur eine kurze Freude an diesen haben. Da aber Habitus und Flair dieser südlichen Gehölze so prägend für die Landschaft und somit auch für unseren Garten sind, möchten viele Gartenfreunde nicht auf ihren Charakter verzichten. So müssen Überwinterungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen oder auf Ersatzpflanzen zurückgegriffen werden.

Themen

frostharten Hanfpalme im GartenPalmen im Garten: Es gibt mittlerweile im Handel ein ganze Reihe von Palmenarten, die bei uns winterhart sind, wie im Bild die chinesische Hanfpalme (Trachycarpus fortunei). Gestalterisch passen Palmen zu mediterranen Gärten oder Terrassen. Man sollte aber aufpassen, dass man solch exotischen Gewächse nicht zu weit in den Garten hinaus pflanzt, wo sie neben den heimischen Pflanzenarten wie Fremdkörper wirken. In Kübeln oder nahe der Hausterrasse können Palmen hingegen die Gartengestaltung bereichern.

exotische Pflanzen, Buddhas HandExotische Pflanzen sind etwas für Liebhaber und weil so eine Pflanzensammlung immer auch ein Gartengewächshaus nötig macht, solltest du zusehen, dass das Gewächshaus selber schon eine Zierde für den Garten ist. Natürlich kann man seltene Pflanzen auch in einem Wintergarten pflegen, aber letztlich muss man sich dafür entscheiden, ob der Wintergarten zum Wohnen oder als Gewächshaus fungieren soll. Im letzteren Fall wäre dann ein Anlehngewächshaus die zweckmäßigere Anschaffung. Bild: "Buddhas Hand" ein exotischer Citrusbaum.

SteppensalbeiZuerst denkt man beim Schlagwort "mediterrane Stauden" an den Lavendel und dann ... immer noch an den Lavendel ;-) Lavendel ist ein Zwerggehölz, dass manchmal im Garten nicht so recht wachsen will, oder es wuchert unschön. Neben dem beliebten Lavendel gibt es aber eine ganze Reihe von Stauden, die ähnlich im Habitus sind, die würzig duften und die sehr lange Blühen. Das sind verschiedene Arten des Salbei, Salvia officinalis, Salvia nemorosa, Salvia verticillata. Es sind Minzen: Nepeta faassenii (Katzenminze), Nepeta sibirica und Nepheta grandiflora, Monarden, sowie Duftnessen (z.B. Agastache 'Acapulco Orange' ).