Pachysandra terminalis als Grabbepflanzung.
Pachysandra terminalis als Grabbepflanzung.

Pachysándra ist eine Pflanzengattung der Pflanzenfamilie der Buxaceae. Der Name setzt sich aus dem pacýs = dick und anér = Mann, Staubgefäß zusammen, zu Deutsch: "Dicke Staubgefäße", man liest auch gelegentlich "Dickmann". Üblicher ist der Handelsname Ysander, der sicher den besseren Klang hat.

Es gibt fünf Arten dieser Gattung, die in Ostasien und im östlichen Nordamerika zu Hause sind. Für die Gartengestaltung findet vor allem Pachysandra terminalis Verwendung (Bodendecker), seltener Pacysándra axillaris oder Pacysándra procumbens.

Pachysandra terminalis, ein aus Japan stammender Zwergstrauch, ist einer der besten, immergrünen und pflegeleichten Bodendecker für Schatten und Halbschatten. Außer genügender Bodenfeuchtigkeit hat dieses ca. 20 cm hohe und sich durch unterirdische Ausläufer ausbreitende Gehölz keine besonderen Bodenansprüche. Eine mit Pacysandra terminalis bepflanzte Bodenfläche kann gut 20 Jahre alt werden, ohne unansehnlich zu werden.