Patison in Sahnesauce
Patison in Sahnesauce.

Die einfachste Grundrezeptur ist, Zwiebeln in Öl (Fett, Butter) leicht anzubraten und dann möglichst fettige Sahne zuzugeben. Die Sauce wird vorsichtig kurz aufgekocht. Man würzt etwas mit Salz und Pfeffer und fertig ist die Sauce. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann kommt der Geschmack einer Sahne- bzw. Rahm-Sauce hauptsächlich aus dem Fett und Eiweiß/Milchzucker der Kuhmilch.

Ist die Sauce zu dünn, dann wird etwas Mehl (ca. 2 Esslöffel) in 1/2 Tasse Wasser oder Milch verquirlt und zum Verdicken hinzugegeben; ganz wenig köcheln lassen. Es kann auch Saucenbinder Verwendung finden.

Weitere Verbesserung

  • Die nächste Stufe, Geschmack und Konsistenz zu verbessern, ist die, eine Gemüse- oder Fleischbrühe zuzugeben.
  • Wer Knoblauch mag, brät gemeinsam mit den Zwiebeln zusätzlich Knoblauch mit an.
  • Wer Zwiebeln nicht mag, verwendet mehr Fleischbrühe.
  • Desweiteren kannst du Schmelzkäse zugeben, optimal ist Sahneschmelzkäse.
  • Wenn kein Schmelzkäse  vorhanden ist, gehen auch ähnliche Milchprodukte: Süße Sahne/Schmand, Saure Sahne oder süße und saure Sahne gemischt.
  • Sahne-Frischkäse bzw. wenig fettiger Frischkäse; wer will, auch Hüttenkäse.
  • Eigelb untermischen.
  • Geschmackliche Veränderung bringt gewürfelter, angebratener Speck bzw. Schinkenspeck.
  • Weißwein kann zugegeben werden.
  • Es kann mit Zitronensaft abgeschmeckt werden.

Einfaches Käsesaucen-Rezept

Sahnesauce mit SchinkenEine Abwandlung der Sahne-Sauce ist die Käsesauce (wird häufig zu Nudeln gegessen). Bei dieser Grundrezeptur wird der Sahne einfach geriebener Käse (Parmsan, Gouda o.ä.) hinzugegeben:

Meist wird Butter zerlassen, Sahne hinzugegeben, weiter erhitzt und Reibekäse eingerührt. Es wird mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und die Käsesauce ist fertig. Auf 100 g Sahne nimmt man 40 g Käse.

Man kann die Menge der einzelnen Zutaten aber auch mehr variieren. Wenn die Sauce zu dünn ist, kannst du sie, wie oben schon beschrieben, mit Mehl andicken.