Bratkürbis zu Sauce Hollandaise
Ach ja – der Reis kommt noch hinzu

Ich habe hier eine tolles Rezept, welches schnell zubereitet ist und auf zweierlei Weise serviert werden kann. Die eine Variante sind gebratene Kürbiswürfel mit Sauce Hollandaise und Reisbeilage. Bei der anderen Version wird dieses Gericht (Kürbis, Sauce Hollandaise, Reis) einfach mit einer Fleischbrühe versetzt und kann so als klare Kürbissuppe serviert werden, was eine willkommene Abwechslung zu den wohl bekannteren Cremesuppen ist.

Welchen Speisekürbis verwenden?

Für das Bratgemüse können wir im Prinzip alle Arten von Speisekürbis verwenden, allerdings sind die Früchte aus der Cucurbita-moschata-Gruppe (z.B. Butternut-Kürbis) für das Braten oder Frittieren am besten geeignet, weil ihr Fleisch dabei nicht zerfällt. Auch ist es von schöner orangegelber Farbe, was dem Gericht optisch ein besonderes Aussehen verleiht.

Schneiden der Kürbis Würfel

Doch wie gesagt, kann das Rezept notfalls auch mit den anderen Arten und auch mit Patisson oder Zucchini (was ja auch Kürbisse sind) angerichtet werden.

Rezept – Bratkürbis mit Sauce Hollandaise

Beim folgenden Rezept sei darauf hingewiesen, dass es ohne Zwiebeln und Knoblauch zu gebrauchen ist. Nicht selten haben wir Gäste, welche Lauchgemüse nicht mögen oder vertragen. Für diese Zwecke ist das Gericht besonders geeignet. Wir benötigen etwa eine halbe Stunde für die Zubereitung.

Zutaten pro Person

  • 200 g Speisekürbis
  • Olivenöl (oder anderes Öl) für die Pfanne
  • etwas Wasser
  • Salz und Pfeffer
  • Muskat
  • Thymian!
  • ein wenig Ingwer
  • 60 bis 80 g Sauce Hollandaise*
  • 60 g Reis

Zubereitung

Der Reis wird nebenher in einem Topf mit Deckel gedünstet und am Ende als Beilage serviert. Für das Bratgemüse benötigen wir eine nicht zu kleine Bratpfanne. Die Verwendung einer Pfannenhaube ist möglich.

Bratkürbis in der Pfanne

Vom Kürbis ist die Schale zu entfernen. Dann werden davon etwa 1 cm große Würfel geschnitten. Diese sind in reichlich Olivenöl, bei nicht zu großer Hitze anzubraten und wenn die Stücken zu trocken werden, geben wir vorsichtig etwas Wasser zu. Man brät und dünstet, biss die Würfel weich und bissfest sind. Dann ist mit Salz, Pfeffer, Muskat und Ingwer zu würzen. Auch Thymian darf als Gewürz nicht fehlen. Am Ende wird den Würfeln die Sauce Hollandaise hinzugegeben und diese verrührt. Wer will, der kann letztere aber auch separat zu den gebratenen Würfelstücken servieren und die Gäste übergießen die Kürbisstücke mit der Sauce nur nach Bedarf, ähnlich wie man das auch beim Spargel tut.

Rezept – Klare Kürbissuppe

Wie oben bereits angekündigt, kann geplant, oder aus den Resten der Mahlzeit eine klare Kürbsisuppe gezaubert werden. Dazu nehme man die mit Sauce Hollandaise gut vermischten Würfel und gebe sie in einer klare Brühe vom Huhn oder Rind. Natürlich sind für Teil-Vegetarier auch Gemüsebrühen einsetzbar. Was die Fraktion der Veganer betrifft, so habe ich es noch nicht geprüft, ob das Menü mit veganer Sauce Hollandaise ebenso gut schmeckt, wie die herkömmliche Variante. Man probiere es aus.


*eine 250 g Packung Sauce Hollandaise reicht gut für 4 Personen