Baumschule
Koniferen: 1m Höhe ist optimal.

Welche Größe der Baumschulware für die Pflanzung wählen? Was ist empfehlenswert? Wer einen Baum pflanzen möchte, für den wird sich neben der Wahl der Baumart auch die Frage nach der geeigneten Baumgröße stellen. Ob ich ein junges Gehölz oder einen schon "jugendlichen" Starkbaum pflanze, wird sich zuallererst in den Kosten bemerkbar machen.

Junge Bäume, die beim Verkauf eine Höhe von etwa 1,5 m erreicht haben und ca. 2 Jahre gewachsen sind, kosten je nach Art und Sorte zwischen 10 und 30 Euro.
Sogenannte Starkbäume wachsen bis zu 10 Jahre in der Baumschule und haben eine Höhe von etwa 5 m, wenn sie verkauft werden. Sie kosten je nach Art und Sorte zwischen 1000 und 3000 Euro. 

Starkbaum und junger SetzlingJunge Bäume haben oft keinen festen Wurzelballen (Wurzelnackte Ware). Das ist ein Vorteil beim Transport, der aber leicht zum Nachteil werden kann, wenn die Wurzeln bei einer Lagerung austrocknen. Ebenso dürfen sie keinen Frost abbekommen. Jungpflanzen werden auch im Topf angeboten. Dabei sind die Wurzeln noch von Erde umgeben und besser vorm Austrocknen geschützt. Allerdings dürfen auch diese niemals völlig trocken werden. Vor Frost sind sie geschützt.
Starkbäume gibt es generell nur mit Wurzelballen. Hier gilt dasselbe wie bei Jungpflanzen. Der Ballen darf nie völlig austrocknen. Die Gefahr ist besonders hoch bei immergrünen Gehölzen, bei Koniferen oder bei noch belaubten Bäumen.

Junge Gehölze vertragen eine Umpflanzung in der Regel recht gut. Sie wachsen bei ausreichender Bewässerung gut an und auch rasch weiter. Ich bin sogar der Meinung, dass ein junger Baum innerhalb von ca. 15 Jahren einen Starkbaum im Wachstum durchaus einholen kann.
Beim Starkbaum muss die Pflege nach dem Pflanzen über einen langen Zeitraum oberste Priorität haben. Denn auch nach der Pflanzung kann solch ein Gehölz vertrocknen, wenn nicht ausreichen gewässert wird. Bis sich die feinen Haarwurzeln wieder gebildet haben, können bis zu 6 Wochen vergehen. Und auch dann ist der Baum nicht vor Schaden gefeit. Der "Stress" kann dazu führen, dass das Gehölz von Pilzen oder Schädlingen befallen wird. So kann ein Baum, der in den ersten Jahren nach der Pflanzung grün und gesund aussah, auch noch nach 4 - 5 Jahren krank werden und schlimmstenfalls eingehen.

Also: Lange Rede - kurzer Sinn. Sagen möchte ich - pflanze lieber junge Bäume, denn schon das Sprichwort sagt: "Einen alten Baum verpflanzt man nicht."