Rotkohl zwischen Baumspinat
Baumspinat* zwischen Rotkohl 'Schwarzkopf 2'

Meine Erfahrung ist die, dass für den Anbau von Rotkohl (Brassica oleracea convar. capitata var. rubra) im Kleingarten die richtige Sortenwahl besonders wichtig ist. Folgende Sorten sind meiner Ansicht nach besonders gut geeignet: 'Marner Frührotkohl' und 'Marner Lagerrot' (gelten beide als samenfest) und die Universalsorte 'Schwarzkopf 2'. Die Besonderheit dieses Rotkohls ist, dass er sich sowohl für den Früh- als auch für den Herbstanbau und zur Winterlagerung eignet und verhältnismäßig wenig Ansprüche an den Boden stellt.

Sorten-Übersicht Rotkohl

Hinweis: Die Liste wird ständig aktualisiert. Hier befinden sich auch Sorten, die heute vermutlich nicht mehr vermehrt werden

  • 'Amarant' Kopfgewicht 1,45 kg, Entwicklungszeit* 85 bis 105 Tage; besonders für den Frühanbau geeignet Herbstanbau möglich; Kopf neigt etwas zum Platzen
  • 'Autoro' F1 Hybride vom 'Langendijker Herbst' Typ; Sorte mit ausgesprochen homogenem Habitus; mittelgroßer, fester Kopf, der kaum platzt oder fault
  • 'Buscaro' F1 Landwirtschaftlicher Herbstkohl; hohe Haltbarkeit auf dem Feld; Entwicklungszeit* 135 Tage; Lagerung bis Jahresende
  • 'Cabeza Negra 2' siehe 'Schwarzkopf 2'
  • 'Dauerrot' eine alte Sorte mit sehr hohen Ansprüchen; nur für beste Böden und günstiges Klima oder alternativ mit ausreichender Bewässerung; Kopf mittelgroß, 1,7 kg, violett bis braunrot; Reife spät; 128 bis 154 Tage Entwicklungszeit*; spätester Auspflanzungstermin Anfang Juni; ausgesprochener Dauerkohl für Scheunenlagerung mit guter Lagerfähigkeit bis Ende April; besonders anspruchsvoll an Boden, Klima und Düngung
  • 'Erfurter Frühester Blutroter' kleine, frühe Sorte; sehr alte Rotkrautsorte
  • 'Frührot' gedeiht noch unter mittleren Anbauverhältnissen; Kopf mittelgroß, violettrot; Reife früh, 70 bis 80 Tage Entwicklungszeit*; kann auch noch im Herbst angebaut werden (nach Frühkartoffeln pflanzen)
  • 'Granat' Kopfgewicht 2,05 kg; Entwicklungszeit* 124 bis 150 Tage; für Früh- und Herbstanbau gut geeignet; Kopf neigt kaum zum Platzen
  • 'Heinemanns Julirot' (alte Hochzuchtsorte); für mitteldeutsche Gebiete und trockene Lagen; Kopf mittelgroß, weinrot bis braunrot; Innenfarbe etwas blass; Reife früh; 68 bis 75 Tage Entwicklungszeit*
  • 'Herbstrot' Parallelsorte zu Dauerrot aber anspruchsloser; Kopf mittelgroß, violettrot bis braunrot; Reife mittelspät; 130 bis 140 Tage Entwicklungszeit*; Herbstsorte; lagerfähig bis Jahresende; ertragreich
  • 'Holländischer dunkelroter Export' Herbstsorte zum Überwintern
  • 'Kalibos' (Roter Spitzkohl, Spitzer Rotkohl) ist eine Kreuzung aus Spitz- (Weiß-) und Rotkohl; Kulturzeit 90 bis 120 Tage; Köpfe mit 2-2,5 kg Gewicht, fast ohne Strunk; Pflanzabstand 50x40 cm
  • 'Mammoth Red Rock' große, rote Kohlköpfe um 3 kg; Sorte von 1889
  • 'Marner Frührotkohl' gilt als samenfest; eine frühe Sorte mit 70 bis 130 Tagen Entwicklungszeit*; fein gerippte Köpfe; sehr unterschiedlich groß 0,8 bis 3 kg; ab Februar oder März säen; Pflanzabstand 40x40/50x50 cm; empfohlen für den Jungpflanzenverkauf
  • 'Marner Septemberrot' große Köpfe; Aussaat Febr./März; Pflanzung Mai/Juni, 60x60 cm Pflanzabstand; Ernte September/Oktober
  • 'Marner Lagerrot' mittelspäte Sorte mit großen, runden Köpfen variirender Größe 1 bis 4,5 kg; Lagerung bis Ende Februar möglich, ertragreich, gilt als samenfest; Pflanzabstand 60x45/60x50/60x60 cm; empfohlen für den Jungpflanzenverkauf
  • 'Mohrenkopf' Folgesorte zu 'Frührot'; Kopf klein bis mittelgroß; Reife mittelfrüh; 90 bis 100 Tage Entwicklungszeit*; Herbstsorte zum Überwintern; Pflanzung Mai/Juni; Ernte September/Oktober
  • 'Primero' F1 Frühsorte mit runden, gut durchfärbten Köpfen
  • 'Rona' ein Lagerkohl; runde, nicht zu große Köpfe mit wenig Innenstrunk; kurzstrünkig; bringt Köpfe von sehr einheitlicher Qualität.
  • 'Roodkop 2' mittelfrüh; ertragreich; dunkelrote Sorte; lagerfähig bis April; Pflanzabstand 50x60 cm
  • 'Roxy' F1 mittelfrüher Anbau; runde Köpfe mit wenig Strunk
  • 'Schwarzkopf 2, (Synonym?: 'Cabeza Negra 2') große runde schwarzrote Köpfe; Besonderheit: Sorte eignet sich gleichermaßen als Früh-, Herbst- und Wintersorte eignet; bringt auch noch auf anspruchsloseren Böden gute Erträge; zur Lagerung geeignet; Pflanzabstand 50x50/60x60 cm.
  • 'Subaro' F1 mittelspäte Sorte mit runden, festen Köpfen; tiefblaurot; Lagersorte; bei enger Pflanzung werden kleine Köpfe erzielt
  • 'Travero' F1 Herbstrotkohl mit Köpfen von 1,5 bis 2 kg Gewicht; Lagerung möglich; 130 Tage Entwicklungszeit*
  • 'Topas', kann bei ausreichender Wasserversorgung überall in Deutschland angebaut werden; feste Köpfe mit kurzem Innenstrunk; geeignet für den Frühanbau und für die Herbsternte im Nachtfruchtanbau; ertragreich; weitgehend platzfest, sodass auch noch bis 4 Wochen nach Schnittreife geerntet werden kann; Frühanbau: Pflanzung zwischen 10. und 20. April; Herbstanbau: Pflanzung noch zwischen 20. und 30. Juli; Pflanzabstand 50x50 cm

 * ab der Pflanzung

Hinweise

Ertrag der Rotkohlsorten: Frühsorten zwischen 25 kg und 35 kg pro 10 m²; Herbst- und Überwinterungssorten bis zu 45 kg/10 m².

Pflanzabstände sind zu beachten: Zu enges Pflanzen fördert in der Regel Krankheiten und verhindert die Ausbildung großer Köpfe

Bild ganz oben: Kohl in Mischkultur mit Baumspinat 'Magenta Spreen' (Chenopodium giganteum) auch Riesengänsefuß genannt und Rote Melde (Atriplex hortensis var. rubra)

Notiz: Schnittkohl, Gelber Butter - Selbstschließender - Blätter gelbgrün, groß, raschwüchsig. Verlangt sonnige Lage. Ernte wie Spinat mit ein bis 2 Schnitten.