Balkon ohne Sichtschutz
Balkon, völlig ohne Sichtschutz

Die Balkon kann ein geheimer Rückzugsort vom Lärm und Stress des Tages sein. Deshalb ist es verständlich, dass man versuchen sollte, einen Platz zu schaffen, der ausschließlich der Entspannung vorbehalten ist.

Jeder weiß, dass allein schon das Gefühl ständiger Beobachtung diesen legitimen Wunsch auf Intimität unmöglich macht. Deshalb habe ich die Thematik "Sichtschutz" auf dieser Seite nochmals vertieft.

Die vielen transparent modernen Balkone sind sicherlich eine Augenweide für den Architekten. Doch nicht für den Gärtner! Denn auf diesen sitzt man in der Regel wie auf einem Präsentierteller. Ein Balkon ohne Blumen und Grün (uns selbst mit einer nur magerer Bepflanzung) ist nur eine Außenplattform an der Wohnung, aber eben nichts zum Bewohnen. Ein Ort, wo dich jeder nach Belieben beobachten kann, ist kein guter Ort.

Verschiedene Sichtschutzmöglichkeiten

Um auf dem Balkon einen effektiven Sichtschutz zu schaffen, gibt es sicherlich unzählige Möglichkeiten und Produkte. Ich möchte an dieser Stelle nur ein paar Beispiele vorstellen, die ich aus gärtnerischer Sicht sinnvoll und als bewährt empfinde:

Eine üppige Begrünung

Grüner BalkonWilder Wein (Partenocissus quinquefolia) ist eine sehr schnell und üppig wachsende Pflanze. Ihre herabhängenden Ausläufer bringen gleichzeitig ein wild-romantisches Flair. Mit wildem Wein hat man den geringsten Pflegeaufwand und schnell einen hervorragenden Blickschutz. Das Einzige, was bedacht werden muss, ist, ihn regelmäßig zurückzuschneiden, sonst wächst Partenocissus quinquefolia auch einmal schnell an Orte, wo man ihn nicht haben möchte. Die Wein-Variante funktioniert natürlich nur dort, wo das rankende Gehölz vom Boden aus den Balkon bewachsen kann. Nur vorsicht: Da der Wein sehr schnell wächst, kann er sich ohne weiteres innerhalb kurzer Zeit die Hauswand empor und so zu anderen Etagen und Nachbarbalkonen ranken.

Begrünte Spaliere oder Netze

Eine weitere Möglichkeit, einen grünen Blickschutz auf den Balkon zu bringen, sind Spaliere, die mit einjährigen Kletterpflanzen begrünt werden, so etwa mit der herrlich blühenden Zierwinde. Rankende Kapuzinerkresse oder Prunkbohnen sind weitere preiswerte und dazu noch essbare Alternativen für die schützende Balkonbepflanzung.

Wem der Bau eines Spalieres aus Holz zu kompliziert oder zu aufwendig ist, weil man vielleicht eine Wohnung nur kurzzeitig bewohnt, der kann mit einem aufgespannten, großmaschigen Netz den gleichen Effekt bewirken.

Sichtschutzmatten

Netz statt Spalier Zusätzlichen Sichtschutz bringen Rollmatten. Diese gibt es sowohl aus Kunststoff als auch aus natürlichen Materialien. Die Sichtschutzmatten aus Naturstoffen wie etwa Rinde, Heidekraut, Bambus oder Weide wirken optisch angenehmer, verwittern aber durch Sonne und Feuchtigkeit schneller als Produkte aus Kunststoff und darum als Dauerlösung ungeeignet. Wer dennoch auf die natürliche Variante nicht verzichten möchte, der sollte sich darauf einstellen, die Rollmatten alle paar Jahre zu erneuern.

Sichtschutz nach oben

Dort wo ein Wohngebiet eng bebaut ist, hat man oft das Problem, dass der Balkon von oben her einzusehen ist. Hier kannst Du durch eine aufziehbare Markise für den nötigen Blickschutz sorgen. Ist Dir das zu aufwendig oder nicht möglich, dann stelle einfach einen Sonnenschirm auf.

BalkonsofaIst auf dem Balkon für die nötige Intimität gesorgt, dann kannst du dir weiter Gedanken darüber machen, wie du dich hier einrichten willst.

Hierzu noch ein Tipp von mir: Wenn Du Dich länger auf dem Balkon aufhalten möchtest, dann ist eine gut platzierte Gartenliege oder ein bequemer Gartensessel mitunter die bessere Wahl als durchdesignte Balkonmöbel, die vielleicht nur schön aussehen aber unbequem sind.


ZierwindeDie bekanntesten einjährigen Kletterpflanzen für Rankgitter und Spaliere sind sicher Zierwinden und Feuerbohnen, die auch sehr leicht durch Aussaat vermehrt werden können. Dies sind die empfehlenswertesten Balkonpflanzen für diese Zwecke.

Schwierig ist es, wintergrüne Pflanzen zu verwenden, weil die Blumenkästen im Winter meist zu Eisklötzen gefrieren. Dadurch fehlt den Immergrünen dann das nötige Wasser und sie vertrocknen (sie erfrieren nicht).

Mehr Infos über geeignete Kletterpflanzen >>