Spiraea bumaldaUraltsorte: Spiraea bumalda 'Anthony Waterer'.
Uraltsorte: Spiraea bumalda 'Anthony Waterer'.

Von der Spiraea (auch Spiere, Spierstrauch oder Spiräe genannt) existierten über 100 Arten. Für die Pflanzung im Garten werden etwa 30 bis 35 Arten und Hybriden verwendet. Für freiwachsende Hecken eignen sich die fünf nachfolgenden Arten dieser sommergrünen Blütensträucher.

Im wesentlichen sind das Spiraea

  • × arguta
  • bumalda
  • japonica
  • nipponica
  • × vanhouttei

All diese Spieren sind schöne Blütengehölze mit weißen oder rosa-roten Blütendolden. Es sind alles sehr robuste Pflanzen, mit denen man Hecken gestalten kann, die zwar ihre Funktion als Gartenhecke erfüllen, aber doch am Ende nicht so streng in der Bepflanzung wirken. Auch was die Pflege der Hecken betrifft, so hat man, abgesehen von einem gelegentlichen Rückschnitt, der nicht zwingend jährlich erfolgen muss, wenig zu tun.

Spiraea-Arten, die sich für lockere Heckenpflanzungen eignen

Spiraea x arguta Schneespiräe, Brautspiräe
Die Brautspiräe wächst zu einem weit überhängenden, ausgebreitet wachsenden Strauch und erreicht eine Höhe und Breite von ca. 160 cm. Vor dem Blattaustrieb blühen ihre strahlend weißen Blüten – daher wohl auch "Braut"-Spiräe. Die Blühte erfolgt schon Ende April. Im Herbst färben sich die Blätter der Brautspiräe leuchtend gelb. Sie ist sehr widerstandsfähig gegen Trockenheit und wächst auch noch auf sehr leichten Böden. Die Heckenpflanzen werden im Abstand von 50 cm gepflanzt.

Spiraea × bumalda, Sommerspiere, Strauchspiere.
Eine der besten Sorten ist 'Anthony Waterer'. Spiraea × bumalda (sie ist in verschiedenen Sorten erhältlich) ist ein sommerblühendes und sommergrünes Gehölz für niedrige, freiwachsende Heckenpflanzungen. Die Pflanzen wachsen bis zu einer Höhe 1,20 m. Die Blüten der Sorten gehen von Rosa bis zu dunklem Purpur und finden in Sommerblumensträußen bestens Verwendung. Im Winter, besonders nachdem neuer Schnee gefallen ist, sind die abgetrockneten doldenartigen Blüten sehr zierend. Als Heckenpflanze wird S. × bumalda in einem Abstand von 30 bis 35 cm gepflanzt.

Spiraea japonica 'Little Princess', die Zwergspiere.
Die Zwergspiere stellt kaum Ansprüche an den Boden und verträgt einen radikalen Verjüngungsschnitt, der etwa aller 10 Jahre erfolgen kann. Spiraea japonica wächst etwas niedriger und gedrungener als Spiraea x bumalda und kann deshalb gut für Flächenbegrünung verwendet werden. Von den Eigenschaften her die gleiche Sorte aber mit gelbem Laub ist 'Golden Princess' . Beide Sorten, 'Golden Princess' und 'Little Princess', blühen im Frühsommer rosa. Bei ihnen wird ein Pflanzabstand von 25 bis 30 cm empfohlen.

Spiraea x arguta.
Spiraea x arguta.
Spiraea x bumala 'Anthony waterer'.
Spiraea x bumala 'Anthony wate...
Spiraea japonica 'Little Princess', ähnelt Spiraea x bumalda.
Spiraea japonica 'Little Princ...

Spiraea × vanhouttei, die Prachtspiere.
Diese auslandend wachsende Spierenart wird 2 bis 3 m hoch und breit. Durch ihre kleinen Blätter wirkt sie sehr zierlich und leicht. Die weißen Blüten erscheinen im späten Frühjahr und das Laub bekommt im Herbst eine wunderschön violettrote Färbung. Spiraea × vanhouttei ist, am richtigen Standort gepflanzt, ein sehr wertvolles Gartengehölz. Es verträgt Schatten und alle Böden (auch schlechte, magere), nur zu bedrängt sollte es nicht stehen. Das Gehölz verträgt keinen starken Rückschnitt, doch regelmäßiger Heckenschnitt wird vertragen. Für freiwachsende Hecken setzt man die Jungpflanzen im Abstand von 50 cm.

Spiraea nipponica (arcuata), die Japanische Strauchspiere.
Die japanische Strauchspiere besitzt ein dunkles Holz und wächst aufrechter als die oben beschriebenen vier Arten. Ungeschnitten wird der Strauch fast 2 m hoch. Sie gilt als eine der schönsten Spiräenarten! Als Pflanzabstand sollen ca. 40 cm gewählt werden.

Die Prachtspiere.
Die Prachtspiere.
Ein Rausch von kleinen, rein-weißen Blüten. (S. x vanhouttei)
Ein Rausch von kleinen, rein-w...
Spiraea nipponica.
Spiraea nipponica.