Albertine Rosa Kletterrose
Üppige Blüte in zarten Rosétönen

Eine stark duftende hellrosa Rankrose aus den 1920er Jahren ist die 'Albertine Rosa', auch kurz 'Albertine' genannt. Der Züchter der einmalblühenden, jedoch sehr blühwilligen Schönheit ist René Barbier (1845 – 1931). Besondees markant ist der herrliche Duft. Da die Rose weniger bekannt ist, ist sie mehr ein Liebhaberstück für Sammler.

Entstanden aus der Rosa wichuriana X 'Mrs Arthur Robert Waddell' gehört 'Albertine' zu den Ramblern (Kletterrosen). Aufgrund ihrer dünnen Triebe benötigt sie ein Rankgerüst, um nach oben zu wachsen. So kann sie eine Höhe von 3 bis 4 Metern erreichen.

Pflanzensteckbrief: 'Albertine Rosa'®

Rosengruppe: Rambler
Züchter: Barbier, 1921
Blütenfarbe: Kräftig rosa bis zartrosa
Blütenausformung: Nostalgische Blütenform; Blüten wachsen in Büschelform
Blütezeit: einmalig
Duft: stark
Wuchsform, Laub: Stark wachsend; kleine glänzende, dunkelgrüne Blätter
Wuchshöhe etwa: Bis zu 4 m
Winterhart: Ja, verträgt bis zu -17 °C
Verwendung: Bepflanzung von Rankgittern, Pergolen
Besonderheiten:
Bezugsquelle: Im Handel gut erhältlich.

'Albertine Rosa' ist eine typische Rose für die Bepflanzung von Bögen, Rankgitteren oder Pergolen und passt überhaupt sehr gut in romantisch angelegte Gärten. Unter solchen versteht man architektonisch angelegte Gartenanlagen, die als Kontrastprogramm zu deren geraden Linien üppigste Bepflanzung benötigen, welche diesen architektonischen Rahmen durchbrechen sollen.

Malerischer Architekturgarten