Münsterland Strauchrose
Ideal für blühende, lockere Sichtschutzhecken.

Diese Strauchrose aus der Gütersloher Rosenschule Noack ist mir nicht nur durch deren intensiven Duft der Blüten aufgefallen, sondern auch durch das schöne, dunkelgrüne Laub, welches einen herrlichen Kontrast zu den Blüten erzeugt. So gibt auch Strauchrosen, die spärlicher belaubt sind oder etwas fledrig wachsen. Da das bei der Sorte 'Münsterland' nicht der Fall ist, eignet sie sich besonders gut für eine Heckenpflanzung.

Das Besondere dieser Sorte sind ihre gut gefüllten, großen Blüten, die einen Durchmesser bis zu 10 Zentimetern erreichen können. Die Blütenfarbe ist lachsrosa und hat leichte Nuancen in apricot und ein wenig kupfer. Sie verströmen einen herrlichen Duft; eben richtige Edelrosenblüten. Da die Blüten auf langen Stielen wachsen, sind diese darüber hinaus ideal zum Schnitt für die Vase geeignet, womit man sich den Duft ins Haus holen kann.

Wie schon erwähnt, ist 'Münsterland' gut für Heckenpflanzungen geeignet. Ihr straff aufrechter Wuchs unterscheidet sie von dem mehr überhängenden Habitus vieler anderer Rosensträucher. Die Büsche werden 180 cm hoch und etwa einen Meter breit. Außerdem ist 'Münsterland' mit seiner dichten Belaubung das ideale Gehölz für edel blühende Sichtschutzbepflanzungen.

Pflanzung

Der Boden sollte leicht lehmig sein und einen PH-Wert von 5,5 bis 6,5 - was leicht sauer ist - aufweisen. Viele Gartenfreund glauben, dass Rosen eher kalkliebend sind, doch das ist wohl nur bei den alten Remontantrosen der Fall. Also, keinen Fehler bei der Düngung machen und unbedingt speziellen Rosendünger verwenden.
Die Pflanzen sollten nicht zu schattig stehen. Halbschatten wird vertragen, doch der sonnige Standort ist besser, da so die Gehölze gesünder wachsen.
Bei Heckenpflanzungen empfiehlt sich ein Pflanzabstand von einem Meter.

Rückschnitt

'Münsterland' ist ein öfterblühendes Gehölz, das man stärker oder schwächer schneiden kann. Entweder entfernt man regelmäßig nur alte Triebe, oder man schneidet jährlich etwas mehr zurück, ähnlich wie man es bei den Beetrosen macht: Die vorjährigen Triebe werden dann um ein Drittel gekürzt und altes Holz herausgeschnitten.

Pflanzensteckbief: 'Münsterland' ®

Züchter: Noack 1986
Rosengruppe: Strauchrose
Blütenfarbe: nuanciert zwischen den Farben Lachrosa und Apricot
Blütenausformung: groß und gefüllt; 10 cm im Durchmesser; in Dolden wachsend
Blütezeit: Mai bis Oktober
Duft: intensiv, fruchtig
Wuchsform, Laub: dichter, straff aufrechter Wuchs; dunkelgrüne, glänzende, ledrige Blätter
Wuchshöhe etwa: 180 cm
Winterhart: ?
Verwendung: als Hecke und auf dem Beet; Blüten als Schnittblumen geeignet
Besonderheiten: große Blüten auf langen Stielen
Bezugsquelle: im Handel erhältlich, doch muss man etwas danach suchen