Bepflanztes BogenspalierDie Schnellberankung mit Zierwinden ist möglich.
Die Schnellberankung mit Zierwinden ist möglich.

Spaliere und deren Formen, wie Pergola, Rankgitter, Laube und Rosenbogen haben zwar ganz funktionale Bedeutung in unseren Gärten, weil sie guten Sichtschutz oder Windschutz bieten, aber der gestalterische Aspekt steht im Vordergrund. Mit dem Rankgitter erweitern wir die vertikalen Strukturen in unserem Projekt auch in der Horizontalen. Aus flächenbetonten, rein geometrischen Anlagen entstehen durch Wände und grüne Spalierdächer architektonische Gärten mit starker räumlicher Gliederung.

Bankplatz im Spalier verstecktVersteckter Sitzplatz.Will man den oben aufgenommenen Gedanken konsequent weiterführen, so heißt das: Die Formen dieser baulichen Grundelemente und die gärtnerischen Zierformen werden aus den stilistischen Formen des Hauses entwickelt. Bei der Gestaltung des "Architektur-Gartens", meist nahe am Haus, wirkt also der "Geist des Hauses" auf sein Umfeld. Der Geist des Hauses wird wiederum sehr von den Bewohnern geprägt und ohne die Anwesenheit des Menschen kann ein Architekturgarten recht unbeseelt wirken. Deshalb gibt man diesen Anlagen gern etwas hinzu, was auf die Anwesenheit des Menschen schließen lässt, wie Skulpturen, blumenpepflanzte Behältnisse oder Sitzplätze.

Im 2. Bild ist ein Beispiel zu sehen, wie ein Gatter die bloße Funktion als Gartenspalier verlässt und in sich einen versteckten Sitzplatz beherbergt. Das Spalier ist dann nicht nur Fläche und Zaun. In diesem Falle trennt es den Wohn- vom Nutzgarten.

Tipps zur Anwendung

Laube im ArchitekturgartenLaube als architektonisches Element.Wenn Spaliere oder Rosenbögen zum Einsatz kommen, dann sollten sie nie als Einzelstücke irgendwo im Gelände herumstehen. Wir müssen eher versuchen mehrere dieser Elemente miteinander zu verbinden. Zudem sind sie Teil einer architektonischen Gestaltung mit entsprechenden Anlagen, Hecken und Mauern und sollten auch an diese Anschluss finden.

Will man einen Teil der Anlage aber naturnah gestalten, so ist zwischen dem architektonischen und natürlichen Gartenteil eine klare Trennung zu schaffen. Dafür eignen sich Spaliere besonders gut. Im Gegensatz zur architektonischen Formungen aus Hecken und Mauern ist die Gestaltung mit Rankgittern ein Bekenntnis zur Blume und Blüte.

Auch für die Idee, statt eine großen Flächen das Gelände in einzelne kleine grüne Zimmer aufzuteilen, bieten die Gatter beste Möglichkeiten zur raumbezogenen Grünestaltung.

Wer Spaliere bauen möchte, der sollte sich dann natürlich auch mit Kaiserwinden, Rosen und Clematis beschäftigen. Diese beiden Pflanzenarten eigenen sich an besten für die Berankung der Gitter.

Die Pergola überspannt das Gartentor. So wächst das Grün malerisch an beiden Seiten des Tores herab.
Die Pergola überspannt das Gar...
Ein Grillplatz unter einer schattiger Pergola.
Ein Grillplatz unter einer sch...
Rosenlaube mit Überdachung.
Rosenlaube mit Überdachung.