White New DawnWhite New Dawn
White New Dawn

Weiße Rosen haben ein besonderes Flair. Gärten mit vielen weißen Blüten und wenigen bunten Farben haben oft eine märchenhafte, romantische Ausstrahlung. Besonders die Blüten der Kletterrosen, wie von 'White New Dawn', wirken in dieser Hinsicht noch intensiver als entsprechende Blumen in einer Rabatte.

Wer also seinen Garten mit geheimnisvollen Blüten verzaubern will, der pflanze weiße Rosen. Selbst im kleinsten Reihenhausgärtchen wird sich ein Platz am Spalier für eine weiße Kletterrose finden, wenn z.B. kein Platz für eine ganze Rabatte vorhanden ist.

Die Ursprungssorte 'New Dawn' ist eine der beliebtesten Kletterrosen (Rambler), die aus den 1930er Jahren stammt (Sport der Sorte 'Everblooming Dr. William van Fleet', Züchter ist Henry Dreer). Sie ist die erste Rose, die in den USA patentiert wurde. 1959 fand Walter Berger einen variierten Sämling von der rosafarbenen 'New Dawn' und nannte ihn 'White New Dawn' ('New Dawn White'). Wer als Hobby gern selber Varianten dieser Rose züchten will, der hat es hier sehr leicht, weil die Rose im Herbst viele Hagebutten ansetzt.

Pflanzensteckbrief: Kletterrose 'White New Dawn'

Rosengruppe: Rambler
Züchter: Walter Berger (Bad Langensalza), 1959
Blütenfarbe: weiße (leicht cremeweiße) Blüten mit rosa Anflug und Tupfen
Blütenausformung: halbgefüllt, groß
Blütezeit: Blüte vom Frühsommer bis tief in den Herbst hinein
Duft: intensiv nach "Gravensteiner Apfel"
Wuchsform, Laub: dünne Triebe, üppiger Wuchs
Wuchshöhe etwa: etwa 3 – 4 m
Winterhart: Sehr winterhart!
Verwendung: Überall, wo Kletterrosen zum Einsatz kommen: Spaliere, vor Mauern, Rosenbögen, Pergolen...
Besonderheiten: Blüht auch im Halbschatten ganz gut.
Bezugsquelle: Im Handel leicht erhältlich.

'New Dawn White',  Variante der beliebten Kletterrose 'New Doun'.
'New Dawn White', Variante de...
'New Dawn', beliebte Kletterrose, USA 1930.
'New Dawn', beliebte Kletterro...
'New Dawn' rosa-weisse Ramblerrose.
'New Dawn' rosa-weisse Rambler...

Literatur & Quellen:

  • Bylow/Michailow: Rosarium, Leipzig 1983.
  • Mader, Annete: Lexikon der Rosen, Köln 2004.