Trübes Wasser im Schwimmteich
Trübes Wasser, das 'Wasser ist umgekippt'.

Mein Badeteich hat grünes Wasser und es bilden sich Algen an den Findlingssteinen am Ufer... Was kann ich tun? Das ist der Notruf vieler Schwimmteichbesitzer. Gleich mal vorweg: Die Wasserqualität in einem Schwimmteich kann nie so konstant gehalten werden, wie mancher sich das wünscht. Wenn du glasklares Wasser haben möchtest und womöglich auch kein Kleingetier, dann wäre ein herkömmlicher Swimmingpool die bessere Anschaffung gewesen.

Das Teichwasser ist "umgekippt". Usachen können sein:

  • Zu viele Nährstoffe im Wasser. Es bilden sich Algen bzw. sogenannte Schwebalgen.
  • Du hast vielleicht im Bodensubstrat zu viel Schluff- und Schlickmaterial, was, wenn es aufgewühlt wird, das Wasser trübt und Nährstoffe freisetzt.
  • Schwebstoffen und abgestorbene Algen faulen auf dem Grund.
  • Abgestorbene Pflanzenteile wie z.B. Blätter faulen im Wasser.
  • Das Wasser ist zu warm geworden.

Maßnahmen gegen die Veralgung

Schwimmteich grünes WasserEine Maßnahme, dem Wasser die Nährstoffe zu entziehen, ist das regelmäßige Beschneiden der rasch wachsenden Wasserpflanzen und Schilfpflanzen. Schilfpflanzen und Wassergräser sollten jährlich im Frühjahr zurückgeschnitten werden. Durch die Entfernung der Biomasse aus dem Gewässer werden ja erst die im Pflanzenwachstum transformierten gelösten Nährstoffe dem Biokreislauf entzogen. Als Substrat für die Wasserpflanzen solltest du nicht zu grobes Material verwenden. Auch der Schluffanteil darf am Teichgrund nicht zu hoch sein, sonst wird das Wasser trübe.

Tipp: Mit Zeolith [Silikat-Mineral mit mikroporöser Gerüststruktur] kann man glasklares Wasser bekommen. Es bindet so viele Nährstoffe aus dem Wasser, dass die Pflanzen anfangs kaum wachsen. Optimal ist sicher ein gewisser Anteil Zeolith im Schwimmteichsubstrat. Außerdem sollte man kalkhaltige Schwimmteichsubstrate vermeiden. Kalkwasser lässt das Wasser grün werden. Es gibt spezielle Torfsubstrate, welche den Säuregehalt im Wasser steigen können.