Schwimmteich
Bild 1: Schwimmteich.
Bild 1: Schwimmteich.

Wenn du einen Schwimmteich selber bauen möchtest, dann wirst du dafür keine festen Normen finden. Folgendes Prinzip muss aber umgesetzt werden: Das Wasser, was sich im tiefen Badebereich  befindet, muss über eine bepflanzte Flachwasserzone gereinigt werden. Die Pflanzen entziehen dem Wasser Nährstoffe, welche sonst das Algenwachstum fördern würden.

Funktionen der verschiedenen Zonen - Helophyten richtig pflanzen

Man unterteilt den Aufbau des Badeteiches grob in "Schwimmzone" [A] und "Regenerationszone" [B bis E]. Günstig ist es, wenn zwischen diesen Bereichen ein Absetzschacht [B] für gröbere Schwebteilchen gebaut wird. Dieser kann gut durch ein Holzdeck kaschiert werden.

Die Regenerationszone teilt sich, ihrer Funktion entsprechend, in drei Bereiche: 1. flacher Filterteich [C], 2. Bachlauf [D] und 3. Regenerationsteich [E].

Der flache Filterteich [C] wird mit sogenannten Helophyten bepflanzt. Das sind Wasserpflanzen mit Landpflanzencharakter. Sie wachsen in Tiefen von bis zu 50 cm. Diese Helophyten kann man gut zur raumbildenden Gestaltung am Rand des Teiches, wie hier im Bild, verwenden. Die wichtigste Funktion dieser Bepflanzung ist die Nährstoffeliminierung. Das geschieht letztlich aber auch durch den regelmäßigen Schnitt dieser Pflanzen, weil so die in der Biomasse gespeicherten Stoffe auch wirklich aus dem Teich entfernt werden!
Gepflanzt werden die Helophyten zu 3-5 Stück pro m² (höhere) als Gruppe, zwischen diesen Gruppen ca. 50 cm Platz lassen; bzw. zu 5-7 Stück pro m² (niedrige) mit 30 cm Abstand zwischen den Gruppen von jeweils 3 Pflanzen.

Das Wasser wird vom Badebereich [A] über die Filterzone [B+C] in die tiefere Regenerationszone [E] geleitet. Diese Überleitung wird oft mit einem Bachlauf, Wasserfall oder Quellstein verbunden, um das Wasser mit Sauerstoff anzureichern. Gestalterisch sind hier viele Dinge möglich.

In der tieferen Regenerationszone [E] soll das Wasser noch einmal Zeit zur Selbstreinigung bekommen. Ist eine gute Trennung zum Badebereich da, dann können hier auch echte Wasserpflanzen Verwendung finden. Dazu sind Seerosen optimal, denn sie beschatten die Wasserfläche und schützen vor Überhitzung. Auch hier sollte regelmäßig Biomasse entfernt werden.

Varianten

Heute haben Schwimmteiche in der Regel zwei Stellen im Wasserkreislauf, an denen das Wasser abgepumpt wird: Der Grund im Badebereich und die Wasseroberfläche. Hier fällt der meiste Schmutz an. Man sieht auch Schwimmteiche, bei denen die Regenerationszonen nicht so klar aufgeteilt sind wie in der Skizze oben. Dort wird das Wasser in einem separaten Kreislauf durch einen Kiesfilter geleitet.
Wie sehr ein Schwimmbecken ein Teich sein soll, oder wie sehr er einem herkömmlichen Badebecken ähneln soll, das ist eine Gestaltungsfrage. Wird dieser "selbstreinigende Natur- oder Ökopool" viel benutzt, dann benötigt er auch viel an Filter- und Regenerationsflächen. Es kann aber auch der vorhandene Pool zum Schwimmteich umgebaut werden bzw. der Filterteich völlig separat an einer anderen Stelle im Garten liegen.

Hier wird das Wasser über eine...
Blick auf die Filterzonen.
Filterzone, Schwimmbereich und...
Naturpool der Kategorie 1 (die...
Rohrskimmer, Wasserfilter
Schwimmteich mit Terrasse und ...

Bild 1: Ein Schwimmteich der sogenannten Kategorie 2, Funktion der verschiedenen Wasserzonen: A - Schwimmzone, B - Absetzbecken, C - Filterteich, D - Wasserlauf, E - Regenerationsbereich.