Gerätehaus aus Holz
Gerätehaus.

Es gibt sieben Tipps, die man beim Bau eines Geräteschuppens beachten sollte:

Der 1. Tipp ist der, dass du die Fenster des Schuppens nach oben verlegst. Sie erhellen das Innere besser als einzelne große Fenster, die auf normaler Fensterhöhe angebracht sind. Außerdem können ungesicherte Stiele von Gartengeräten nicht das Fensterglas zerschlagen. Aber Fenster sollten auf jeden Fall eingebaut werden. Ein Geräteschuppen ohne Fenster sieht immer etwas wie ein Bunker aus. Die oben angebrachten Fenster können auch gänzlich unverglast bleiben und offen sein.

2. Tipp: Ein Gerätehaus [es gibt sie in Holz, Metall oder Kunststoff] ist kein Gartenhaus. Deshalb muss der Raum für Gartengeräte und -technik auch nicht das Aussehen eines Gartenhauses haben. Jede Kleinarchitektur im Garten soll ihrer Form nach das sein, was sie ist. Das Gerätehaus braucht auch nicht in einer Gartenecke versteckt zu werden, wenn es schlicht und ordentlich konstruiert ist.

3. Tipp: Sind neben dem Geräteschuppen ein Gartenhaus oder ein Carport vorhanden, dann sollten die Architekturen im Stil, im Material und in der Farbe aufeinander abgestimmt werden. Gartengestaltung wird stark durch solche Kleinarchitekturen bestimmt. Eine stilistische Harmonie mit dem Wohnhaus braucht aber nur grob zu bestehen.

4. Tipp: Ein Geräteschuppen ist wichtiger als ein Gartenhaus. Letzteres wird häufig mit Gartengeräten zugestopft. Im Winter mag das okay. sein, wenn zum Beispiel die Gartenmöbel winterfest gelagert werden sollen, aber nicht in der restlichen Zeit. Erfahrungsgemäß nutzt man die Gartenlaube mehr im Herbst oder zu Familienfeiern. Wer bei der Grillparty vom Regen überrascht wird, hat sofort die bequeme Gartenlaube als Ausweichmöglichkeit. Das funktioniert jedoch nicht, wenn sie mit allerlei Gerümpel zugestellt wurde und Spinnen friedlich ihr Dasein fristen. Erst mit dem Geräteschuppen schaffst du Ordnung in der Gartenlaube ;-)

5. Tipp: Ein Geräteschuppen sollte nicht zu klein sein. Baut man ihn größer, dann kann man darin auch Obst und Gemüse bis zum Jahresende weitestgehend frostfrei lagern.

6. Tipp: Steht das Gerätehäuschen frei, wie oben im Bild, dann kann eine zweite, gegenüberliegende Tür von Vorteil sei, weil man nicht jedes Mal den gesamten Schuppen ausräumen muss, um an die hintersten Geräte zu gelangen. Außerdem lassen sich sehr viel mehr Werkzeuge im Häuschen lagern. Wird der Geräteschuppen zu klein , dann sehen Anbauten oft schludrig aus. Ein zweites, separates Häuschen wäre eine Alternative.

7. Tipp: Selbst ein kleine Dachfläche liefert im Garten wertvolles Regenwasser. Man kann das Schuppendach aber auch begrünen oder darauf Solarzellen anbringen oder einen Solarabsorber [das kann eine einfache, schwarz gestrichene Wassertonne sein] und damit das Planschbeckenwasser heizen.

Gerätehaus aus Holz
Gerätehaus aus Holz
Gerätehaus aus Holz
Gerätehaus aus Holz
Farbenfroher Geräteschuppen
Farbenfroher Geräteschuppen