Ein Wintergarten vor der Küche
Ein Wintergarten vor der Küche

Wer einen Wintergarten bauen will, der muss nach meinen Recherchen als unterste Grenze 20.000 Euro ansetzen, wenn er dieser qualitativ auch als Wohnraum genutzt werden soll. Von den 20.000 Euro gehen die Investitionskosten natürlich steil aufwärts. Kosten entstehen schon bei der Planung und bei der Baugenehmigung, die unbedingt eingeholt werden muss.

Entscheidend für Preise und Angebote ist die Wahl der Materialien für das Grundgerüst. Aluminium ist am hochwertigsten und im Preis am teuersten. Es gibt auch einen Aluminium-Holz-Verbundwerkstoff. Günstiger im Preis sind Holz oder Kunststoff. Ein weiterer Kostenfaktor ist die Verglasung. Hier wird die Doppelverglasung mehr und mehr von einer Dreifachverglasung abgelöst. Letztere bringt höhere Kosten aber auch sehr viel mehr Wohnqualität.

Auch die Art der Heizung im Wintergarten spielt in die Kosten hinein. Fußbodenheizung ist preisintensiv und für die dort aufgestellten Pflanzen gar nicht optimal. Als Alternative kann man sich auch eine versenkte Heizung vor den Scheiben einbauen lassen, sogenannte Unterflurkonvektoren. Sowohl Fußbodenheizung als auch Unterflurkonvektoren müssen schon in der Bauphase installiert werden.
Die preiswertere Variante, die auch erst im folgenden Jahr nachgerüstet werden kann, sind gewöhnliche Heizkörper.