Wochenendhaus Holz
© BRILLANT! Wohnblockhäuser

Über den Sinn eines Wochenendhauses wird niemand besonders nachdenken, doch wenn ich von einem Wohn-Gartenhaus schreibe, dann schon. Aber es ist doch so, wenn im Haus der Wohnbereich vergrößert werden soll (Gästezimmer, Wintergarten, Arbeitszimmer), dann wäre diese Wohnraumerweiterung draußen im Garten eine gute Idee.

Idee: Wohn-Gartenhaus anstatt Wintergarten oder Dachbodenausbau

An anderer Stelle habe ich schon viel darüber geschrieben, dass es doch klug wäre, den Garten mehr und unmittelbarer in das Wohnen einzubeziehen. In diesem Zusammenhang gibt es von mir den Ausspruch: "Stell Dir vor, Du bewohnst einen Garten mit Haus, statt ein Haus mit Garten." Um das Haus und den Garten enger miteinander zu verbinden, wurden früher oft verglaste Veranden an den Baukörper gesetzt, welche im Idealfall mit Schiebefenstern versehen waren. So konnte man mit wenigen Handgriffen in einer offenen Veranda den Garten genießen.

Double-Hung-Windows

Gartenzimmer mit FalttürDa das nicht immer möglich ist, wäre als eine moderne (abgespeckte) Variante, welche dem Sinn und Zweck einer solchen historischen Glasveranda nahe käme, ein praktisches Schiebefenster am Frühstückstisch in der Küche. Man kennt diese praktischen "Double-Hung-Windows"  von den amerikanischen Wohnhäusern und ich frage mich, wieso sich diese nützlichen Schiebefenster bei uns nie so richtig durchsetzen konnten. Auf jeden Fall können "Double-Hung-Windows" für die Inhortas-Holzhausserie bestellt werden, welche dann praktischerweise in eine Doppelwand eingesetzt werden.

Wie schon erwähnt, haben Glasveranden und Schiebefenster hierzulande immer weniger Beachtung gefunden. Dagegen sind Wintergärten allerorten die Patentlösung für das Bewohnen des Gartens. Man hat im Wintergarten die Freiheit, völlig witterungsunabhängig den Garten genießen zu können. Für jede Eventualität wurde also ein Lösung gefunden. Doch ich bin mir nicht ganz sicher, ob das unbedingt die erstrebenswerte Wohnqualität ist.

Die Philosophie unserer heutigen Zeit ist leider die, immer alles zu jeder Zeit haben zu können, haben zu müssen. In-door-Skifahren soll nur ein Beispiel dazu sei. Wir verlernen dadurch, uns auch einmal entscheiden zu müssen bzw. Gegebenheiten hinzunehmen, das Entweder-oder auszuhalten. Entweder ist schönes Wetter und ich sitze draußen im Garten oder am Haus auf der Terrasse und genieße den Garten nicht nur als Kulisse sondern mit allen Sinnen, mit den Geräuschen (dem Gesang der Vögel, dem Summen der Bienen), den Gerüchen (den Düften der Jahreszeiten, dem Geruch eines Sommerregens) und den Empfindungen (Sonnenstrahlen auf der Haut, kühler Wind). Oder es ist kalt und regnerisch, und dann genieße ich den Raum des Hauses und die Eleganz der Innenarchitektur, die Wärme und Geborgenheit. Im Ursprung war es zum Beispiel in den Landhäusern so, dass man die Ausblicke aus dem Hausinneren schätzte und zwar so, dass die Fenster wie Bilderrahmen wirkten und gekonnt Bildausschnitte aus dem Garten oder der Landschaft aufnahmen.

Man machte sich tatsächlich einige Gedanken über derartige Bildwirkungen, welche im Idealfall gut ausgewogen ferne Landschaften und nahe intime Gartenmotive zeigen sollten. Und dann darf nicht unerwähnt bleiben, dass Wandbilder und Wandgemälde als besondere künstlerische Form Nahrung für die Augen sind und zum Träumen in der kühlen Jahreszeit anregen.

Heute will man jeden Luxus zu jeder Zeit. Könnte es sein, das wir dadurch das Träumen verlernt haben?

Das Gartenzimmer mit Kamin und Zieharmonikatür

WochenendhausNun gibt es vielleicht eine Alternative, welch die Vorzüge des Wintergartens nicht ganz außer Acht lässt und trotzdem Raum für Unmittelbarkeit lässt, indem man auf unnötig viele Glasflächen verzichtet und eine auffaltbare Glasfront im Wohnzimmer schafft, welche schnell geöffnet ist und so Garten und Haus aufs Engste vereint. Das Wohnzimmer ist dann ein wirkliches Gartenzimmer, welches sich mit einem Schlag in seiner Großzügigkeit um den Gartenraum erweitert. Und das nicht nur optisch, mittels eines Wintergartens, sondern tatsächlich auch räumlich. So bekommen wir auch völlig neue Denkansätze für die Terrassen- und Gartengestaltung. Und der Garten bekommt einen ganz neuen Wert.

An dieser Stelle, möchte ich an einen Mann erinnern, der zusammen mit seiner Frau dieses Wohnkonzept lebte. Das war kein geringerer als der berühmte Physiker Albert Einstein, der in seinem Sommerhaus (in Caputh bei Potsdam) sein kleines intimes Paradies gefunden hatte. Wann es nur möglich war, fand dort das Leben draußen statt, entweder auf einer sonnigen oder schattigen Wohnterrasse oder in einem wie oben beschriebenen "Gartenzimmer" mit Kamin und Zieharmonikatür. Die übrigen Räume des Hauses waren eher klein und dienten lediglich dem Befriedigen der Bedürfnisse wie Schlafen oder Körperpflege.

Alle Bildrechte: © BRILLANT! Wohnblockhäuser
Anbieter: www.blockhausdresden.de


Ein zeitloses und helles Inhortas-Holzhaus. Das Haus wird vorzugsweise als Ausbauhaus angeboten. Individuelle Änderungen sind möglich. Als Besonderheit ist zu nennen, dass der Hauskauf über einen Treuhänder abgewickelt wird. So sind für den Käufer finanzielle Risiken gemindert.

Mein Tipp: Wer keine Lust mehr an hastig produzierten Billigprodukten hat, dem kann ich hier dieses Haus (von BRILLANT- Blockhäuser) empfehlen. Qualität hat zwar ihren Preis, doch wer kostengünstig ein Wochenendhaus oder ein Wohn-Gartenhaus bauen möchte, der hat dazu viele Möglichkeiten durch Eigenleistung und kluge Einbeziehung der örtlichen Gewerke. Denn wenn man will, so kauft man beim "Inhortas-Holzhaus" von BRILLANT lediglich den Qualitäts-Holz-Rohbausatz und die Architektenleistung und organisiert den Ausbau selber.