Rasen – alle nötigen Infos

Senkgarten

Wer sich einen Rasengarten anlegen möchte, dem sei ein sogenannter Senkgarten empfohlen. Größere Anlagen mit Rasenflächen wirken manchmal etwas langweilig, wenn sie nicht untergliedert sind. So könnte man die Raumwirkung beispielsweise durch die Pflanzungen von Hecken verbessern. Doch wer einen freien Blick in den Garten haben möchte, der kann mittels abgesenkter Flächen das Gelände räumlich gliedern.

Perfekter Rasen

Ich sage gleich vorweg: Einen schönen Zierrasen bekommt man nicht zum Nulltarif – dieser braucht viel Pflege. Das heißt kurz gesagt, du musst die Grasfläche in der Vegetationszeit regelmäßig mähen, hin und wieder vertikutieren. Gräser mögen viel Wasser, aber auch viel Luft an den Wurzeln, speziellen Dünger und eventuell auch eine Kalkung, wenn der ph-Wert des Bodens nicht stimmt. Ein wenig Saatgut zum Nachsäen sollte auch in Deinem Geräteschuppen vorhanden sein, wenn irgendwelche Schäden entstehen, die immer dann auftreten, wenn man sich freut, dass alles in bester Ordnung ist.

kurz geschnittener gleichmäßiger Rasen

Der richtige Zeitpunkt: Wenn man einen neuen Rasen anlegen will, ist zunächst jeder Zeitpunkt geeignet, an dem der Boden über 10 Grad warm ist. Und das bis in einige Zentimeter Tiefe und über einen Zeitraum von etwa zwei Wochen. Denn in dieser Zeit bilden sich die jungen Wurzeln aus dem Samen, sie brauchen gleichbleibende Temperaturen. Das trifft grundsätzlich auf die Zeit zwischen April und Oktober zu.
Temperaturmäßig wären auch die Monate Juni, Juli und August geeignet. Doch hier drohen andere Gefahren: Heftige Regengüsse und vor allem Trockenperioden können die Aussaat zerstören, bzw. schädigen.