Schlichte Toranlage aus Metall
Bild 1: Hoftor.

Hier habe ich ein schönes Beispiel von einer schlichten Toranlage aus Metall (Schlossereiarbeit) – eine einfach gehaltene Pforte, die in einer Grundstückseinfriedung aus dichten Hecken steht.
Unpassend zwischen Hecken wären sicher Arbeiten, die aufwendig verziert sind.

Stark verzierte Eisentore passen dagegen gut zu Gartenmauern oder zu entsprechend geschmiedeten Zaunanlagen. Hier wurde die zurückhaltende und somit bessere Torgestaltung gewählt. Der schwarze Anstrich gibt einen guten Kontrast zu den grünen Hecken und setzt der Bepflanzung optisch ein Gewicht entgegen. Eine verzinkte oder helle Oberfläche würde das Tor optisch mager aussehen lassen.

Separate kleine Fußgänerpforte

Bild 1: Das Tor im Bild ist ein Hoftor. Es kann zweiflüglig aufgeklappt werden, wenn das Grundstück mit dem Auto befahren wird. Doch die rechte Seite der Anlage wurde kürzer gehalten und bildet somit eine separate Pforte für die Fußgänger.

Es ist immer schwierig, wenn Fußgängerpforte und Hoftor in einem Stück vereint sind. Man bringt sich um die Gemütlichkeit, welche eine separat stehende Gartentür ausmacht.
Im Bild oben stört die Doppelfunktion nicht, bedingt durch die unterschiedlichen Breite der Flügel.

Übrigens: Die Thujahecken fördern hier eine gewisse Rahmenwirkung. Der Besucher blickt beim Kommen zuerst auf die üppige Blumenpracht im Vorgarten und schaut nicht auf den Garagenhof. Die blickdichten Hecken hindern ihn daran.
Eine super Gestaltung :-)