Rosarium im Britzer Garten Berlin
Rosarium im Britzer Garten

Es ist sicher ein gute Idee, eine Stadt über die grünen Sehenswürdigkeiten kennen zu lernen. Gerade wenn du in Berlin angekommen bist, dann kannst du den ersten Tag in einem der vielen schönen Berliner Gärten beginnen.

Garten der Völker

Im Osten der Stadt befindet sich eine ganz besondere Grünanlage: die "Gärten der Völker" - dort findest du die unterschiedlichsten Gartenformen aus aller Welt in einer umfangreichen und ruhigen Parkanlage vereint. Für einen halben Tag sollte man vielleicht nicht alle Einzelgärten besuchen - du hast dort die Wahl zwischen einem Garten im orientalischen, im englischen, im chinesischen und koranischen Stil. Der wunderschöne Japanische Garten sollte mit viel Ruhe betrachtet werden und ein Abstecher in eine tropische Gartenanlage ist möglich: der balinesische Garten.

Britzer Garten

Eine weitere Sehenswürdigkeiten in Berlin ist der Britzer Garten: ein Park mit verschiedenen Themengärten. Er ist groß genug, um dort einen ganzen Tag zu verbringen und wo es auch mit Kindern nicht langweilig wird. Eine Besonderheit im Britzer Garten ist der Rosenanlage die jeder Rosenfreund einmal besucht haben muss, wenn er schon mal in Berlin war :-)

Im Britzer Garten fand 1985 die Bundesgartenschau statt. Heute ist das Gelände eine wunderschöne Erhohlungsanlage für die Berliner. Am Anfang – 1975 - stand die Idee »Wir planen den grünen Süden«. Im Dezember 1978 sagte der damalige Bausenator, Harry Ristock, bei der Pflanzung des ersten Baumes: »Ich wünsche mir, dass alle Berliner viel Freude an dieser neuen grünen Oase haben werden.« Bei der Eröffnung des Parks zur Bundesgartenschau Berlin 1985 urteilte der damalige Bundespräsident, Richard von Weizsäcker: »Die langjährigen Bemühungen und Aufwändungen haben sich gelohnt.« (grün-berlin.de)

Schloss und Park Sanssouci in Potsdamm

Im Süden, unterhalb von Berlin liegen zwei besondere Sehenswürdigkeiten für den Gartenfreund: Schloss und Park Sanssouci in Potsdam. Die bekannte Barocke Schlossanlage, für die man schon etwas Zeit einplanen sollte. Wem Sancoussie jedoch zu weitläufig ist, für den gibt es in Potsdam-Bornim noch einen ganz besonderen Leckerbissen: den Karl-Foerster-Garten, also der Stauden- und Steingarten am ehemaligen Wohnhaus des wohl berühmtesten deutschen Staudenzüchters Karl Foerster (1874 – 1970).