Besonderes Laub

Eschen-Ahorn gelbes Laub

Ich komme gleich zu des Pudels Kern und stelle die hypothetische Frage "Warum sollte ich mir einen Eschen-Ahorn" in den Garten pflanzen? Die wichtigsten Gründe nenne ich zuerst, doch ich bitte den Leser den kompletten Text zu lesen, denn am Ende schreibe ich noch ein paar sehr wichtige Hinweise zur Pflanzung selber. Zunächst sei festgestellt, dass der Eschen-Ahorn mit all seinen vielen, hochinteressanten Sorten ein Universalgewächs ist und vorzugsweise durch seine Laubfarbe wirkt. Die Sorten sind für den Garten empfehlenswert, die einfach Art nur in größeren Gärten, Grün- oder in Parkanlagen. Das Gehölz wächst dort sehr zügig, aber auch sehr rasch in die Breite.

Acer palmatum vor dem Fenster

Acer palmatum ist der Echte Fächer-Ahorn. Er ist ein strauchartiger kleiner Baum, von malerischem Wuchs, der in sehr vielen Ziersorten angeboten wird. Die Sorten wachsen unterschiedlich stark und variieren vor allem in der Blattform. Aus diesem Grunde solltest du genau überlegen, welchen Zweck das Gehölz im Garten dienen soll und welche Wuchshöhe gewünscht ist. Darnach wird dann die entsprechende Sorte mit Sorgfalt ausgewählt, in der Baumschule bestellt. Der überhastete Kauf irgendeiner Ersatzsorte ist nicht ratsam, zudem diese wertvollen Ziergehölze nicht billig zu haben sind.

Acer japonicum Aconitifolium

Wie es bereits der botanische Name besagt, ist Acer japonicum von der Art her ein Japanischer Ahorn. Es ist dies ein kleiner Baum mit wunderschöner Herbstfärbung, der in den Bergwäldern der japanischen Hauptinseln Hokkaidō, Honshū, Kyūshū und Shikoku heimisch ist. Dieser Ahorn aus dem fernen Osten wächst bei uns eher strauchförmig, es sei denn man zieht ihn durch Schnitt zum kleinen Baum. Im Garten verwenden wir nicht die Art, sondern die Ziersorte 'Aconitifolium', deren Blätter geschlitzt sind und sich im Spätsommer von karmin bis rot-orange färben.

Robinia pseudoacacia Frisia

Die Goldakazie 'Frisia' ist eine Robiniensorte, Robinia pseudoacacia. Die Besonderheit dieses Baumes ist die gelblichgrüne Färbung der Blätter, die dem gesamten Habitus über die Sommermonate hinweg eine heitere Stimmung verleiht. Der Frühjahrsaustrieb ist zart orange, und im Herbst färbt sich das Laub goldgelb.

Elaeagnus angustifolia, Schmalblättrige Ölweide

Die Ölweide, Elaeagnus angustifolia (auch Russische Olive genannt) ist ein sommergrüner, malerischer Baum, der mit seinem silbrigen Laub besonders gut zu südlich gestalteten Terrassen und mediterranen Gärten passt. Allerdings muss die Ölweide in voller Sonne stehen. Weil das silberblättrige Gehölz sehr dem frostanfälligen Olivenbaum ähnelt, kann man es auch als Olivenbaum-Ersatz pflanzen.